Sportliches Wochenende

…ohne viel Worte!

Vormittags Fußballturnier,ohne Foto´s dafür der erste Platz!!

Danach „Sportschau“ mit tollen Angeboten:

 

 

 

…und natürlich der große Auftritt von Amai´s Karatetruppe, die das wirklich alle superklasse gemacht haben:

 

Heute dann nochmal der Schützenumzug vom Nachbarort incl. Tanzmäuse…falls ihr es nicht erkennen könnt: Die rosa Fraktion sind die Tanzmäuse (hihi)

Nach soviel Sport haben wir uns aber Urlaub verdient – und da starten wir morgen auch hin, Das erste Mal getrennt. Die kleinen Spillies mit Oma und Opa und der Spilli-Papa mit der Spillie-Mama.Freitag sehen wir uns alle wieder….

Bis Freitag…

Advertisements

Hups…

….hat vor 40 Jahren eine verdutzte Hebamme gedacht,

„Sollte das etwa ein Monchichi werden?!“

 

Zwischenzeitlich sah er aus wie ein Monchichi-Mädchen…..

Aber irgendwann sind die „Harte Kerl“-Gene einfach durchgebrochen:

HAPPY BIRTHDAY, Spillie-Papa !!!!

Hass

Neulich hatte ich das Vergnügen mich länger beim Einkaufsmarkt meines Vertrauens aufzuhalten.

Dort wird zur Kundenbespassung meistens Musik gespielt und ein wenig Werbung.
Aber neuerdings wird einem ständig diese grausame Müllerwerbung ins Hirn gebohrt.

„Der Knüller von Müller“ – „Die Mutter an der Butter“………..

Ich kriegs einfach nicht aus meinem Kopf raus – ob es ein Schmerzensgeld für die Mitarbeiter dort gibt?! Die müssen das schliesslich den ganzen Tag ertragen!

Mahlzeit

Spaghetti gehen irgendwie immer….

Oben 11 und 21 fehlen, unten 31 und 41 stark verdreht

Die gute Nachricht: Dank uns bekommt der Kieferorthopäde KEINE neue Golfausrüstung!

Die schlechte Nachricht: Er kann es auf alle Fälle aussitzen, wir werden uns wiedersehen.

Eine sehr nette Ärztin, eine moderne Praxis und dazu auch noch nette Zahnarzthelferinnen…was will man mehr an einem Donnerstagmorgen 7:20 Uhr.

So früh waren wir noch nie im Kindergarten – Finn haben wir nämlich dort gleich abgeliefert und Amai und ich sind weitergedüst.

Also lange Rede kurzer Sinn: Die Zähne sind schief, aber das ist bei 80 % der Kinder der Fall. Die werden sich noch hübsch zurechtdrehen aber wahrscheinlich NICHT 100%tig gerade sein. Es gibt tatsächlich Extremfälle, wo Kindergartenkinder eine Zahnspange bekommen, das ist aber bei uns zum Glück nicht nötig und nicht wirklich erstrebenswert, da diese Spange bis zur Pupertät getragen werden muss.

Bei Finn werden wir wahrscheinlich das gleiche Vergnügen haben, weil er super schöne Zähne hat im Moment. Allerdings ist das ideale Milchzahngebiss (O-Ton Zahnärztin) ein Gebiss wo neben den Milchzähnen Lücken sind. Logisch eigentlich, schliesslich sind die richtigen Zähne ja eine Ecke größer als die kleinen Hackerle.

Wir sollen die Zähne im Auge behalten (HAHA – welch Wortwitz)…und uns nächstes Jahr wieder melden.

Hackerle

Während Amai´s Wunschpunkte langsam aber sicher ins Nirwana verschwinden und hoffentlich dort auch bleiben, bereiten wir uns nun auf die nächste außergewöhnliche Geschichte vor.

Morgen hat Amai ihren ersten Termin beim K I E F E R O R T H O P Ä D E N, und das  bevor wir überhaupt daran gedacht haben eine Zahnzusatzversicherung für die Kinder abzuschliessen. So schön es ist, dass Amai schon Schulzähne bekommt…so grauseliger ist der Schiefstand der unteren Zähne.

Wenn der Kieferorthopäde also anfängt sich die Hände zu reiben und sich von der Helferin den neuesten Golfkatalog bringen lässt, nachdem er einen Blick auf Amai geworfen hat……müssen wir uns was überlegen und zwar gaaaanz schnell!!

 (Banküberfall oder so)

Unser Sonntag

 

– Top geheime Arbeiten im abgesperrten Esszimmer
  (hier wird nämlich demnächst einer 14610 Tage alt, dass sind 2087 Wochen und 1 Tag oder 350640 Stunden oder 21038400 Minuten oder 1262304000 Sekunden.)

– der Spillie-Papa ist heute seinen ersten Halbmarathon gelaufen…

– Spillie-Mama ist auch gewetzt (lange keinen Halbmarathon, aber immerhin)

– unser Franzbranntwein ist fast alle

Schade – das Wochenende ist vorbei!

Der Koloss von….

„Wenn ihr es schafft, mich von der Couch
durch das Wohnzimmer
durch den Flur
in das Schlafzimmer
auf das Bett zu tragen/zerren/schieben,
dürft ihr solange aufbleiben wie ihr wollt“

 

So sprach der Spillie-Papa vor einer guten Stunde…und die kleinen Spillie zerrten und zogen und schimpften und knufften und kämpften..und das tun sie immer noch:

 

 

 

……und das hier ist das letzte was ich von meinem Mann gesehen habe, bevor die kleinen Spillies ihn erneut geknickt und im 90 Grad Winkel durch die Schlafzimmertür gequetscht haben…..

(…..es rumort noch ein Zimmer weiter…..)

Trampolinkinder

„Der Händständ-Män“ und die „Salto-Lady“

 

 

(hier lacht sie übrigens…das sieht nur so schmerzverzerrt aus)

 

 

Wenn am Samstag …

…das SAMS kam;
dann schaute bei uns am Dienstag die DINA rein….

Anders als beim SAMS verschwinden aber die Wunschpunkte nicht, sondern haben sich erstmal vermehrt. Unschön vermehrt und da DINA zum Abend immer platter wurde und die Punkte nun auch noch juckten, haben wir unseren Ruf als Stammgäste auch bei der neuen Kinderärztin gefestigt.

Wir haben in unserer schönen Stadt nämlich endlich wieder eine feste Kinderärztin, die auch noch super nett ist. Unsere alte Kinderärztin unterstützt sie noch an zwei Nachmittagen und so können alle Mütter und Kinder hier im Ort wieder aufatmen, die kein Auto haben oder einfach, wie wir Patienten, bei unserer alten Kinderärztin waren.

Das Ergebnis ist wie so oft bei Hautkrankheiten, alles und nichts!

Kinderkrankheiten (Windpocken, Röteln (geringelt oder nicht) u.s.w.) können definitiv ausgeschlossen werden.

Flöhe* , wurden kurz angedacht…..die Wunschpunkte wurden, von Mutterns Stoßgebeten begleitet , nochmal genau unter der Lupe genommen ….und auch definitiv ausgeschlossen.

Allergien, aufgrund der Anordung der Wunschpunkte, ebenfalls ausgeschlossen.

Wir wissen also definitiv was es NICHT ist, dass ist ja schonmal ein Anfang.

Der Verdacht liegt nah, dass sie ein ein schlappes Imunsystem hat und sich in diesem Fall  nicht durch einen Infekt äußert ( der noch kommen kann) sondern eben durch die Wunschpunkte. Nun machen wir das Beste draus und wünschen und wünschen und wünschen, macht doch mit… (vielleicht bringt es was):

Ich wünsche mir das SAMS-Buch für Amai, die kennt das nämlich nicht, ich wünsche mir supertolle Laufschuhe für den Spillie-Papa, der sich einen Halbmarathon vorgenommen hat und in dem Zuge wünsche ich mir auch welche für den Kai, der immer tapfer mitläuft, ich wünsche mir passende Fußballschuhe für den Finn, ich wünsche mir neue Hausschuhe und ganz viel Luft für die Oma Brigitte, ich wünsche mir ein gesundes Herz für den Opa Alfred, ich wünsche mir ein paar Kilo´s mehr für Oma Stups, ich wünsche mir heile Knochen für den Opa Ale, dem Opa Herbert wünsche ich täglich zwei Stunden ungestörten Mittagsschlaf und der Oma Karin wünsche ich eine Fensterputzfee, ich wünsche mir Weltfrieden und eine heile Umwelt, ich wünsche mir gute Nerven für die Uta und gute Noten für den Mario, für den Maik wünsche ich mir einen festen Arbeitsplatz und für die Anna auch, für den Heiko wünsche ich mir Ruhe und für Timo ganz viel Müll (ich hoffe, das ist ein guter Wunsch, Timo) , ich wünsche mir……………

 

*Amai ist ein Wald-und Wiesenkind und kraucht überall rum, da wäre das nicht so abwegig. Aber trotzdem möchte ich sie nicht im Haus haben, hier sind schliesslich ZWEI langhaarige Bewohnerinnen.