Geschützt: Theoretisch…

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Piep Piep Piep….

Es sind Kinder!

Es sind Geschwister!

Streiten ist wichtig (sagt die Erzieherin), sonst lernt man das Vertragen nicht!

Es gibt Fälle, wo Geschwister sich bis aufs Blut prügeln, kratzen, beißen, spucken – das tun unsere nicht.
(Außer Amai läuft Finn gaaaaanz ausversehen in die Faust – wie neulich beim Karate)

Wenn es drauf ankommt, halten sie zusammen!

Trotzdem ist diese Zankerei doch manchmal zermürbend  – weil WENN man sich einmischt, hat man sowieso verloren.

ABER lachen mussten wir eben doch, als Amai TOTAL EMPÖRT ins Wohnzimmer gekommen ist und gesagt hat:

Der Finn hat gesagt, ich bin ein hässliches Spiegelei.“

Zum Glück hat sie dann mit uns mitgelacht und der Finn dann gleich mit!

ERGO:

Piep, Piep, Piep wir ha´m uns alle lieb.

 

Vorbei!

Vorbei sind die Feiertage – mit all der Aufregung, Fresserei, Überraschungen und den kleinen Katastrophen, die so dazugehören.

Einen furiosen Einstieg hatten wir ja schon mit der Flurdecke – die zwar mittlerweile weggeräumt aber immer noch unbeleuchtet ist. Der Spillie-Papa wollte gleich losrenovieren nach den Feiertagen, aber Spillie-Mama hat einen akuten Trägheitsanfall und sich geweigert, auch nur darüber nachzudenken WAS nun an die kahle Decke kommt. Der Vorschlag mit gefüllten Heliumballons, die an die Decke steigen, ist nicht so gut angekommen  und so warten wir einfach mal ab, wann es uns überkommt….2010? 2011??

Heilig Abend haben wir das obligatorische Pflichtprogramm gestartet mit langen Kuscheleinheiten auf der Couch und natürlich „Drei Nüsse für Aschenbrödel“  –  dass hatten wir uns aber auch verdient nach einen Vormittag in der Küche. Schliesslich musste einiges vorbereitet werden: Gans, „Oma Maria Weinpudding“, Suppen, Sossen und so weiter.

Pünktlich zum Ende von Aschenbrödel haben die kleinen Spillies und Mama Spillie sich ins Bad zurückgezogen, um sich aufzuhübschen und wie es der Teufel will….in genau dieser Zeit sind die Wichtel erschienen und haben das Wohnzimmer versperrt. Zum Glück sind dann die Oma´s und Opa´s gekommen und die kleinen Spillies waren erstmal abgelenkt.

Gesungen haben wir um den Weihnachtsmann herbeizulocken….aber erstmal kam „nur“ der Heiko. Das war ja schonmal komisch, weil der Finn den Heiko ja schon letztes Jahr im Weihnachtsmann wiedererkannt hat. Da ist der Heiko nämlich kurz nach dem Weihnachtsmann gekommen und Finn hat festgestellt, dass der Weihnachtsmann genauso spricht wie Heiko.

Nun sass der Heiko mit am Kaffeetisch und als die Spannung fast nicht auszuhalten war…..kam er!

Der Weihnachtsmann!

Mit einem schweren Sack – den er erstmal draussen unter dem Briefkasten vergessen hatte. und ziemlich viel Insiderwissen. Das konnte er aber fast nicht anbringen, weil Amai und Finn die Flucht nach vorn angetreten haben und ihn kaum zu Wort haben kommen lassen. Amai hat ihn dann gleich mal zu ihrem sechsten Geburtstag eingeladen und Finn hat seine Mutter in die Pfanne gehauen und erzählt, das ICH den Wunschzettel verschlampt habe – aber das der Spillie-Papa ihm erklärt hat, das das alles AUTOMATISCH geht!

Irgendwann konnte der Weihnachtsmann aber Finn und Amai das Versprechen abnehmen, dass die 2 sich nicht mehr soviel streiten und dann musste er seinem Weges ziehen und hat das Wohnzimmer freigegeben.

Geschenke über Geschenke, für die Großen und die Kleinen und alles in allem ein großer Erfolg. Alle Klamotten haben gepasst und keiner ist am Montag losgeschossen um etwas umzutauschen.

Am ersten Weihnachtsfeiertag haben wir uns dann mittags getroffen und unsere Bäuche mit der Gans gefüllt und den Nachmittag mit trägem Beisammensein verbracht. Mal ist der Eine eingenickert – mal der Andere, im Wohnzimmer wurde gekuschelt und im Esszimmer gebastelt.

Zum Abend hin haben wir die Kinder dann verteilt (auf Wunsch der Kinder) und während Finn sich mit OOC auf den Weg gemacht hat, ist Amai zwei Treppen höher zu OOZ. Wiedergesehen haben wir beide erst am nächsten Abend und konnten somit unser „Herr der Ringe“-Ritual starten.

Gestern hatten wir dann einen schlechten Tag.  Finn und Amai waren aufgedreht ohne Ende, der Spillie-Papa und Spillie-Mama gereizt und träge und das ist keine gute Mischung. Der Tag ist aber schliesslich auch zu Ende gegangen – aber das Gute an so einem Meckertag ist, dass ein toller Tag folgt und so war es dann auch heute.

Zuerst dachte ich das Amai in die Fußstapfen ihrer Oma und Uroma tritt und sich mit einer fiesen Erkältung ins Bett legen muss. Aber die glasigen Augen und der fiese Husten wurde nach einer Kuschelrunde im großen Bett – während ich das Schlafzimmer umgeräumt habe – wesentlich besser und so konnten wir noch raus und Schlitten fahren. Mit Uta und Mario und gegen Abend sind wir dann wieder Heim gekommen und haben den Abend gemütlich ausklingen lassen, mit zwei Broten pro Kind, drei Äpfel (natürlich mundgerecht zugeschnitten) für Beide und jeweils eine große Tasse Hühnersuppe! Nur für die Kinder wohlgemerkt!

Morgen müssen wir dann noch geheime Sachen – schliesslich steht ja Silvester vor der Tür und genau an diesem Tag hat die Oma Karin Geburtstag!

So das war der Weihnachtsbericht 2009

Euch allen einen guten Rutsch

Eure Spillie-Mama

P.S. Klick auf die kleinen Bilder macht groß!

Die gute Nachricht, ist

der Geschirrspüler funktioniert noch! 
(Letztes Jahr hat er ja pünktlich zu den Feiertagen den Geist aufgegeben)

Die schlechte Nachricht: Im Spillie-Castle ist es dunkel! Stockdunkel!

…und das kam so:

Finn und Mama sind morgens ganz gemütlich aufgestanden und haben sich auf die Couch gekuschelt. Märchen an, Tee geschlabbert und sich einfach auf die Zeit heute gefreut!

Plötzlich: KRAAAWWUUMMMSSSS……BLITZ….SCHLADONNER…und:

 

Ohne Vorwarnung und einfach so, ist unsere Flurdecke samt Lampen runtergekracht!

Schön war der fassungslose Blick vom verschlafenen Spillie-Papa, der heute an seinem ersten Urlaubstag ausschlafen kann, und sich den Weg aus dem Schlafzimmer bahnen musste.

Schön war auch, dass die Gräfin Amai bis neun geschlafen hat und nichts mitbekommen hat.

Schön schuckerig ist es jetzt im Flur so ohne Licht!

Schön ist es im neuen Jahr eine Aufgabe zu haben (Flur renovieren)

In diesem Sinne – HOHOHO, schöne Weihnachten Euch allen und eine friedliche besinnliche Zeit!

Eure Spillie-Mama

Helden!

Heute morgen waren wir Helden!

Zahnarzthelden nämlich!

Wir sind natürlich total lässig und cool bei unserem Zahnarzt reinmarschiert – nur unsere Mama war ein wenig blass um die Nase. Deswegen hat sie uns wahrscheinlich auch erst einmal vorgeschickt. Erst Amai – dann der Finn. Bei Finn hatte Mama ja ein wenig Bedenken, weil die Zahnärztin von der Frühjahrsuntersuchung angeblich eine Stelle entdeckt hat. Aber von dieser Stelle war nichts mehr zu sehen und so können wir auch weiterhin kraftvoll zubeissen.

Schwups noch schnell etwas aus der Schublade ausgesucht und wir waren entlassen ins Wartezimmer. Mama wollte uns bei der Untersuchung nicht dabei haben. Wir haben ein wenig an der Tür gelauscht und genau gehört, das Mamas Zähne auch in Ordnung sind. Aus der Schublade etwas aussuchen durfte sie allerdings nicht. Bestimmt weil sie sich so gefürchtet hat. Nur wahre Helden bekommen etwas aus der Schublade.

Nach dem Zahnarzt hatten wir noch eine ganze Menge Tag über und sind dann erstmal shoppen gegangen. Hier noch was und da noch was und weil es immer noch früh am Morgen war sind wir dann erstmal ganz schick frühstücken gegangen.

Das Weisse da im Hintergrund ist übrigens Schnee! Leider hat es heute angefangen zu regnen – aber morgen soll es hier schneien und so könnten wir Glück haben und der Weihnachtsmann kann mit Rudolf und seinem Schlitten vorfahren. Da müssen wir noch ein Kilo Möhrchen besorgen für die Rentiere.

Pappsatt sind wir dann heimgefahren und haben auf Zoe gewartet. Die hat sich nämlich heute mit Amai verabredet und irgendwie ist die Zeit gar nicht rumgegangen. Aber endlich war sie da und wir konnten mal wieder richtig schön spielen. Finn hat sich zur Oma verdrückt – das waren zuviele Mädels in seiner Altersklasse.

Mama hat uns dann noch (schliesslich waren wir gerade beim Zahnarzt) mit einem Schokoladenfondue überrascht. DAS war lecker – wobei irgendwann haben wir die Schoki stehen lassen und uns lieber über das Obst hergemacht.

Aber das merken wir uns mal. Das können wir ruhig mal als Hauptspeise einbauen.

Sonst gibt es eigentlich nicht viel von uns zu berichten. Vom Kindergarten sind wir schon abgemeldet. Mama hat schon Urlaub und muss auch erst nächstes Jahr wieder arbeiten und der Papa muss nur noch einen Tag arbeiten.

Wir spielen im Moment viel „Mensch ärgere Dich nicht“ und „Das magische Labyrinth“ und im Großen und Ganzen vertragen wir uns. Mal gibt es den einen oder anderen Rückfall – aber der wird sehr sehr schnell von den Großen eingedämmt.

Eigentlich ist streiten ja auch doof – aber manchmal gehen wir uns einfach gegenseitig auf den Keks.

Apropos Keks – morgen gehen wir nochmal Kekse einkaufen und ein paar andere Kleinigkeiten und dann kann es von uns aus losgehen. Den Weihnachtsbaum müssen wir noch schmücken und eine Überraschung für die Oma´s und Opa´s einpacken.

Ihr seht wir sind total entspannt – wir wünschen, dass es Euch genauso geht!

Liebe Grüße

Eure Spillie-Zwillies

Ene Mene Maus,

nun ist der zweite Zahn auch schon raus!!

Zwei Zahn -lose Minna

Wenn das so weitergeht, dass ich meine Zähne im Wochenrytmus verliere, müssen wir bald auf Brei umsteigen. Aber rings um die Lücke wackelt nichts, so dass ich bestimmt kraftvoll in die Weihnachtsgans beissen kann.

Heute hatten wir das letzte Mal Fußball und Tanzen und können nun in die Weihnachtsferien starten, denn bald ist es ja soweit…dann steht der Weihnachtsmann vor der Tür.

Wobei Mama sieht der Sache mit dem Weihnachtsmann äußerst skeptisch gegenüber…weil wir uns heute morgen gleich schon wieder in die Haare bekommen haben. Aber jetzt mal ehrlich, findet ihr es nicht auch nervig, wenn einer neben Euch steht und  „so laut durch die Nase atmet“?!

Mama hat das natürlich nicht eingesehen und rumgemeckert, das der Finn erkältet ist und atmen MUSS…..aber doch nicht immer in meine Richtung.

Naja, nun haben wir erstmal Wochenende und ich wünsche Euch alleinen einen tollen vierten Advent!

Wir werden wohl Schlitten fahren – hier schneit und schneit es und ist richtig knackekalt.

Eure

Maria Amai

Sind die Mäuse aus dem Haus,

und scheuchen Oma und Opa durch die Schwimmhalle hat Mama Zeit zu bloggen.

Daher heute, früh wie nie, der Fotojahresrückblickblog:

Januar

Viel Schnee und die erste Skilektion an der „Ping“  
Februar

Bei grauem Wetter vertreibt man sich am Besten die Zeit mit Kumpels…

März

Zoobesuch mit den Rein´s aus Ruhpolding – teilweise war es so warm, dass man schon auf Jacken verzichten konnte.

April   


Im April haben wir unser Eigenheim im Garten bekommen und Finn die ersten Erfahrungen mit der Wii.

Mai

Natürlich sind wir nach wie vor saubere und reinliche Kinder und verabscheuen Schmutz…….*hüstel*
Juni

Der Juni mit seiner Blütenpracht ist klasse…immer hat man schnell ein Blümchen zur Hand um Mama friedlich zu stimmen…
Juli

Wer schläft sündigt nicht, hier sind wir schliesslich noch 4 Jahre alt.
August

Der August steht im Zeichen von Party Party Party. Wir sind fünf Jahre alt geworden und der Niklas ist in die Schule gekommen.

September

 

Eine Woche Dänemark haben gereicht, um Amai das Schwimmen beizubringen um dann ..

Oktober

…im Oktober das Seepferdchen zu bestehen. Kürbisse haben wir auch ausgehöhlt. Das volle Herbstprogramm eben.

November

Langsam fangen wir an für Weihnachten zu basteln – viele streng geheime Geheimnisse.

Dezember

Im Dezember haben wir das Jahr fast geschafft. Amai hat ihren ersten Zahn verloren und wir warten auf den Weihnachtsmann.

(Klick macht die Bilder übrigens groß)

Das Jahr 2009 war gar nicht schlecht. Wir hatten viel Spaß im Kindergarten mit dem Sommerfest und den Waldwochen. Keiner war schlimmer krank und wir entwickeln uns zu echten Sportskanonen. Finn ist ein Fußballer, Amai eine Tänzerin und wir beide entwickeln uns zu wahren Karatekampfmaschinen.

Manchmal zicken die Großen ein wenig rum – aber da sehen wir großzügig drüber weg!

Euch allen wünschen wir ein genauso tolles Jahr 2010 wie unser Jahr 2009 war!

Eure Spillie-Zwillies

Was für´s (Mutter)herz

Manchmal überkommts mich so:

(Klick macht groß)

10 min alt

2005

2006

2007

2008

2009

Hach ja – so viele Erinnerungen beim Alben durchforsten und ab und an ist da doch ein Tränchen entfleucht.

Wo sind bloß all die Jahre hin?!

Freiiiiiiiii

Wir sind auf Bewährung!! STOP

Wir sind frei! STOP

Haben keine Zeit! STOP

Sind verabredet – müssen ne Menge nachholen! STOP

Ein Weihnachtslied-Stöcken

Advent, Advent,
das dritte Kerzlein brennt.

Fanta 5 hat mit einem weihnachtlichen Stöckchen geschmissen:

1. Lieblingsweihnachtslied.

Da gibt es viele – besonders gern mag ich die Kinderweihnachtslieder.  „Bald nun ist Weihnachtszeit“ zum Beispiel oder „Kling. Glöcklein,kling.

Mein liebstes Lieblingslied ist das hier:

(mehr …)