TRND – Du Darfst

Spillie-Mama ist Produkttesterin bei TRND  – diesmal habe ich die Einladung bekommen um Du Darfst Produkte zu testen.

Da ich Du Darfst gerne esse und bisher noch nicht auf die Nase gefallen bin kann ich nur sagen: Immer her damit!

Und weil es ja nicht nur um Spillies Meinungen geht – darf ich meine Kollegen nächste Woche zu einem Frühstück einladen!!
Freut Euch drauf!

Advertisements

Abhängen Teil 3 und 4

„Muckiman“

…und weil so abhängen langsam langweilig wird:

 

türumdreher – MyVideo

Ich erinnere mich, dass vor ein paar Jahren ein kleiner Junge sich im Türrahmen umgezogen hat. Das wird dann wohl der nächste Schritt…

 

 

Für Marion..

Bis Sonntag….

Düstere Phase

Im Moment ist die künstlerische Phase bei den Spillies besonders ausgeprägt. Das hat zur Folge, dass wir nicht in Ruhe essen können weil der Esszimmertisch mit sämtlichen Stiften, Malkästen und Kreiden nebst Blättern dauerbelegt ist.

Witzig sind die künstlerischen Unterschiede der beiden kleinen Spillies zu sehen:

Ich hab eine künstlerisch hochwertige freundliche Blume vorgemalt (links)!

Amai hat stur nachgemalt (rechts) und der Finn?

Der Finn hat „ eine Blume im Schnee gemalt, die weint und über der ganz ganz dicke Gewitterwolken schweben, wo auch ganz schwere Schneeflocken runterfallen AUF die Blume. Die Blütenblätter sind schon abgefallen und deswegen ist die Blume auch so traurig. Außerdem hat sie eine Sonnenbrille auf, weil die Schneeflocken  die Blume blenden und unten die Wurzel, die ist auch schon aus der Erde raus . . . . . das heisst, bald ist sie tot!!

Eine wahre Frohnatur der Finn, nicht wahr?!

Am nächsten Morgen stand er dann vor seinem Werk und auf meine Nachfrage, warum er sich sein trauriges Bild so anschaut, hat er gesagt: „Wieso traurig? Das ist doch nicht traurig! MAMA *Stimmlage, als ob ich leicht dämlich bin*, weisst Du, dass ist so in der Natur!! Irgendwann stirbt alles mal und daraus wächst dann meistens etwas genauso Schönes oder noch etwas viel Schöneres!!!“

Manchmal denke ich, ich unterschätze meine Kinder!!

Abhängen – Teil 2

…ohne Worte…

Mal wieder in der Zeitung

Unser Kindergarten bekommt eine neue Lernwerkstatt – und die Zeitung war da!

 

Könnt ihr uns erkennen?

Radtour

Irgendwie scheint es hier einzureissen, dass wir Sonntags ein Radtour machen. Während ich noch verzweifelte Gebete gen Himmel geschickt habe, dass eine Regenfront den Harz touchiert, haben sich Finn und Amai schonmal warmgeradelt. Was tut man nicht alles um seine Brut glücklich zu machen?!

Da es zwar sonnig aber frisch war, sind wir nicht wieder Richtung Kiefhölzer Badeteich gestrampelt sondern unsere geliebte Wald- und Wiesenstrecke Richtung Ottilaeschacht.

Die Strecke beinhaltet tatsächlich alles – Waldweg, Straße und holperige Bergstrecken.

Finn musste lernen, dass es sich manchmal doch lohnt auf seine Mutter zu hören. Er wollte eine Abkürzung nehmen – im Herbst ist das auch eine tolle Abkürzung, aber im Sommer wachsen dort meterhohe Gräser, die sich unter anderem  in das Rad wickeln und einen kleinen sommersprossigen Jungen in einen ausgesprochen jähzornigen wütenden sommersprossigen Jungen verwandeln, weil die  weise allwissende Mutter nicht im Traum daran denkt, eben jenem Jungen dabei zu helfen das Fahrrad aus der Wiese zu zerren.

Am Bahnhof angekommen sind wir dann weitergefahren und haben Oma und Opa besucht. Dort hat der Opa dann gleich noch von dem schon wieder angefressenen Finn „Buhuhuuuu ich hasse Berge“ sein Fett wegbekommen, weil er es gewagt hat einen Scherz zu machen und als Toping zum Schluss, hat der Finn seit langem Mal eine Ansprache zur Lage der Nation bekommen sowie einen Klaps auf den Po. Das war dann aber schon wieder daheim. Dazwischen hatten wir wirklich Spass. Jungs die sich nicht an Absprachen halten, sind extrem unglückliche wütende Jungs.

Allerdings haben wir uns dann wieder vertragen und er hat tatsächlich gewusst, dass ich bald irre geworden, bin weil ich ihn sonst wo verletzt hab liegen sehen – aber nun haben wir die Sache geklärt und es wird hoffentlich nicht wieder vorkommen.

Ein erfreulicher Besuch am Nachmittag hat mir dann eine prima Laufbandausrede eingebracht und das Abendessen wurde dann in friedlicher Eintracht verbracht.Braten aus  1.300 gr Fleisch, 500 gr. Gemüse und ein ganzer Sack Kartoffeln, sind heute in den Bäuchen meiner Famillie entschwunden………das ist irgendwie ganz schön viel, oder?

Morgens gibts Brot…:-)

Euch allen eine schöne Woche..wir starten verstärkt in die Geburtstagsplanung. Dieses Jahr wollen die Kids nämlich im Krodoland feiern – das bedeutet: Alle Gäste einsammeln…Jubel/Trubel im Krodoland…und daheim Abschlussgrillen mit Omas und Opas, Paten und Co. So die Grundzüge stehen, mal gucken was so dazwischenkommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helft Maxi

Nicht alle haben soviel Glück gesunde Kinder zu haben!

Daher : Helft MAXI

Auszug:

Maximilian ist 7 Monate alt und leidet an einer Akuten Myeloischen Leukämie (AML), einer sehr bösartigen Blutkrebserkrankung. Die Chemotherapie schlägt leider nicht gut genug an, so dass er eine Stammzellentransplantation benötigt, um zu überleben.

Baff!!

….der Finn überrascht uns immer wieder!

Während die Amai im Wohnzimmer für unser neues Projekt „Schöner Garten“ tolle Sachen bastelt:

…hat sich der Finn eine halbe Stunde höchstkonzentriert an den Tisch gesetzt und einen Brief geschrieben. Vorher hat er mir genau diktiert was ich voschreiben soll und er hat Buchstabe für Buchstabe alles abgemalt. Ich musste rausgehen, er wollte ganz alleine schreiben!!!

Wir sind so stolz auf ihn, zum einen hat er das noch nie gemacht (so bewusst Buchstaben gemalt) zum anderen hat er es wirklich klasse gemacht. Ich würde den Brief gerne zeigen, aber er ist nur für „die Empfänger“ bestimmt – sagt er.

Amai will nun morgen schreiben! Es kann ja nicht sein, dass der Finn von uns überschwenglich gelobt wird und sie hinten an stehen muss. Es lebe der Geschwister k(r)ampf

Einfach mal ne Runde abhängen..

Samstag hängen wir alle gerne mal ab!

Mama und Papa Spillie auf der Couch und die kleinen Spillies:

S-Bahn surfen war gestern, heute sind es die Fassadenkletterer.

Ich warte nur noch drauf, dass ich die zwei irgendwann von der Außenwand unserer Kirche  abklauben muss.