Wie hässlich…

…das Geräusch,
wenn man nach fast vier Wochen Urlaub,
den Wecker wieder anstellt.

Kurz und knapp: Da samma wieder!

Nun heisst es Fotos sichten und sich auf die Arbeit freuen…

Dänemark 2009 166

Ich sach mal—

TSCHÖHÖS

bis in einer Woche!

(Oder bis morgen Abend, falls der Spillie-Papa den Rechner in Dänemark zu laufen kriegt)

 

Reklame :-)

Wir wohnen gerne hier und an so einem 35 Grad Tag noch viel tausend Mal mehr.

Während der Finn sich bei seinem Kumpel vergnügt hat, der quasi in einem Wald wohnt und dort ein wahres Kindesschlaraffenland /so Spielzeugtechnisch/ zur Verfügung hat, war ich (Amai) nebst Eltern, Heiko und Papafreunden am Teich.

Und davon haben wir viele!

Und auch wenn ca. 300 Leute alleine an unserem Teich waren – hatten wir trotzdem ein einsames Schattenplätzchen und haben uns dort vom Wassertoben erholt, gegrillt und Spaß gehabt.

Leute – macht Urlaub im Harz!! Ist echt toll hier!!

Liebe Grüße
Eure Maria Amai

P.S. Im Oberharz – und zwar im einzig wahren Oberharz! 😉  Klick

Der Doktor sagt, wir sind gesund…hat geprüft Herz, Nas und Mund

..das hat Spass gemacht HURRA wir sind gesund.

Gestern stand der Kinder-TÜV an. Mama sagt, dass nennt man die U-Untersuchung. Weil wir ja nun schon fünf Jahre alt sind, wurde gestestet, ob wir uns „altergemäß“ entwickelt haben.

Kurz und gut: Wir sind fit!

Beide gleich groß (110 cm) und gewichtsmässig auch genau in der Norm. Mama dachte, dass Amai ein wenig zu schwer ist, aber wie das so ist im Leben. Die Mädchen sind immer ein wenig „weicher“ als Jungs. Während der Finn durch und durch drahtig ist, hat Amai mädchentypische Rundungen. Nicht pummelig – eben weicher….

Ansonsten haben wir alles prima gemeistert. Wir konnten alles benennen, was wir gefragt wurden und auch die Bewegungsübungen haben wir ohne Probleme gemeistert.

Trotzdem bekommt der Finn demnächst Besuch von einer Frau, die mit ihm spielen will. Frühförderung nennt man das. Finn hat sich nämlich immer noch nicht entschieden, welche Hand seine „Haupthand“ sein soll und deshalb malt er etwas krakelig und weil wir ja schon fünf Jahre alt sind und die Schule sich langsam nähert, muss er sich nun langsam entscheiden welche Hand seine Malhand sein soll.

Wenn wir ein Auto wären, hätten wir jetzt einen Stempel auf den Popo bekommen. Weil wir aber Kinder sind, haben wir einen schicken Leuchtstern bekommen.

Heute werden wir den Tag am Teich verbringen…oder besser gesagt: IM Teich. Hier ist es nämlich schon superheiss und unsere Teiche locken schliesslich zum Abkühlen.

Euch allen einen schönen Tag!!

Eure Spillies

Infiziert

Finn und Maria Amai 046

Während Spillie-Papa und Spillie-Mama mit überschwappenden Bäuchen auf der Heiko´schen Couch langsam dahinsiechen (Heiko hat uns alle zum selbstgekochten Essen eingeladen) ….. hat eben dieser Heiko den kleinen Spillies eine WOW-Einweisung gegeben.

Ich wünschte, ich könnte mich jetzt auch unsichtbar machen oder hätte wenigstens einen laufenden Widder? oder Drachen der mich durch die Gegend schleppt.

Drei leckere Gänge mit allem was ich gerne mag – hat mich geschafft.

Daher komme ich wenigstens von der Statur an diesen WOW-Zwerg ran. Quadratisch, Praktisch, Müde!

Gute Nacht Eure Spillie-Mama

Kindermund

Heute nach dem Kindergartenmittagessen:

Amai geht an einer Mama vorbei Richtung Toiletten, mustert sie einmal von oben bis unten und sagt: „Schöner Gürtel übrigens…“

(Ich glaube, die Mama steht immer noch im Kindergarten und lacht.)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Letzte Woche irgendwann:

Finn ist verabredet, muss aber nochmal mit Heim um seine Medikamente zu bekommen.

L.: „Kann der Finn heute zur mir kommen zum Spielen?“

Spillie-Mama:“ Nein, der Finn ist schon verabredet.“

L.:“Warum ist er dann noch hier?“
( Bei uns im Kindergarten ist es üblich die Kinder gleich vom Kindergarten aus mitzunehmen)

Spillie-Mama: „Weil er noch Medikamente bekommen muss.“

L. *überlegt*: Pass auf, wir machen das so: Der Finn kommt mit zu uns. Mama und Papa haben auch ganz viele „Medimente“ zu Hause…“

Ach ne….ist zwar ein nettes Angebot…aber ich geb dem Finn dann doch lieber die Sachen, die er vom Arzt bekommen hat…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das so zwischendurch mal von uns!

Hier läuft der Countdown bis zum Dänemarkurlaub – eventuell sogar mit einem weiteren Kind. Amais Freundin Zoe hardert noch mit sich….wir sind alle gespannt!

Liebe Grüße

Eure

Spillie-Mama

Die süsse Seite der Macht…

Was macht man mit einem kleinen Jungen, der es ein weniger ruhiger angehen soll und dank Schmerzmittel aber gar kein Bock hat still rumzusitzen?

Die Super-Nanny würde jetzt wahnsinnig kreative Bastelarbeiten machen oder sonstige kreative Ergüsse über so ein Kind schwappen lassen….

Spillie-Mama und Spillie-Papa haben auf die einzige Möglichkeit, den Finn ruhig zu halten, zurückgegriffen.

D V D .

Da Amai allerdings mit Busenfreundin Zoe verabredet war – hat der Finn dann gleich mal seinen Kumpel im Kindergarten  heissgemacht und so durften die 2 (nach Absprache mit den Eltern) Star War´s gucken.

Noch niemals haben ich diese 2 Jungs so lange so ruhig auf einem Platz sitzen sehen. Es wurden heisse Diskussionen geführt ob das nun ein Auto ist oder nicht (weil ohne Reifen) und wer nun der Böse und wer der Gute ist.

Danach haben wir sie allerdings nochmal rausgejagt und mit der Wasserpistole auf Becher schiessen lassen und den Spillie-Papa ums Haus zu jagen.

Nachdem der Kumpel dann weg war, hat Spillie-Mama in einem unbedachten Moment versprochen, dem Finn ein Laserschwert zu basteln. Da wusste ich allerdings noch nicht, dass wir kein buntes Papier mehr haben.

Finn wollte es nicht einsehen und so habe ich mit Amais grünem Kleid, einem Stock und mehreren grünen Knicklichtern ein super Schwert gebastelt.

Fand ich…

Finn hat gleich angefangen zu heulen „Das sieeeeeht blööööööööööööööööd aus“ und der Spillie-Papa hat sich geweigert, das Schwert in einem jedimässigen Übergaberitual dem Finn zu überreichen, weil „Das sieht ja einfach nur voll luschig aus„.

Pah – undankbare Bande!!

Übrigens nachdem ich das Schwert mit den entsprechenden Untertönen mehrfach dem Spillie-Papa übergezogen habe – fand der Finn das Schwert doch klasse….

Eure Spillie-Mama

P.S. Die übrigen Knicklichter wurden übrigens vom Spillie-Papa verbastelt:

Foto0186

 

 

 

 

 

 

Na hat einer eine Idee was das sein könnte? Tipp: In dieser Formation liegen die Lichter auf dem Flurboden…Ich bin gespannt ob einer drauf kommt…

Ausnahmezustand Teil III

Am Montag hat Mama mich ganz früh geweckt, wir mussten nämlich um sieben Uhr schon im Krankenhaus in Goslar sein.

Ich wusste ja, dass ich operiert werde und das ich ein Zauberpflaster bekomme und so sind wir beide ganz entspannt nach Goslar gefahren und haben sogar noch Lieder gesungen im Auto. Auf dem Krankenhausparkplatz angekommen, wurde mir dann doch ein wenig komisch, aber Mama hat gesagt, dass sie die ganze Zeit bei mir ist und das ich keine Angst haben muss.

So wurden wir dann auf unser Zimmer gebracht und ich habs mir erstmal im Bett gemütlich gemacht. Bald kam noch ein anderer Junge dem auch die Polypen rausgenommen wurden – aber der hatte neben seiner Mama auch noch den Papa  und die Oma im Schlepptau. Den Opa und zwei Freundinnen nebst Kinder von der Mama haben wir noch kennengelernt – meine Mama war begeistert.

Wir haben also gewartet, dass irgendwas passiert.

Als erstes habe ich die Zauberpflaster auf die Hand und auf den Arm geklebt bekommen – damit merkt man die Pikse nicht und mitten in der Geschichte von Peterchens Mondfahrt habe ich so einen hellen Schnaps bekommen. Kinderschnaps!

Tja und dann wurde es irgendwie zappenduster….ich weiss nur noch das Mama die Geschichte weitergelesen hat und dann bin ich auch schon aufgewacht und alles war vorbei!

Zustand vor Schnaps....

Zustand vor Schnaps....

Mama hat dann erzählt, dass dieser Schnaps mich ganz duselig gemacht hat und das wir dann gemeinsam in den OP gefahren sind. Mama musste einen Kittel anziehen und eine grüne Haube und darüber hab ich mich wohl schlappgelacht….Gelacht hab ich auch als mir die Ärzte die Pflaster für den Überwachungsmonitor aufgeklebt haben und die Ärzte haben gelacht als ich gesagt habe: „Weeeeiiissst du waaaaass??“ Ich hab schonmal gesehen wie Ärzte Menschen repariert haben.“

 

Ja und dann hat der Arzt mir eine Maske aufgesetzt und zu einer langen Erkärung angesetzt, dass ich gleich unruhig werde und eventuell auch um mich schlage und das das ganz normal ist und ich da nichts mehr von weiss wenn ich aufwache und bla blabla …naja und dann hat er mich wieder angeguckt (der Arzt) und gesagt: „OK – das haben wir dann auch übersprungen – er schläft“ Da musste nun wieder die Mama lachen.

Eine halbe Stunde später hatten wir uns dann wieder. Mama durfte sich zu mir ins Bett legen und irgendwie bin ich gar nicht richtig klar geworden – das war auch echt gemütlich, wenn einem stundenlang einer den Rücken grabbelt.

Später im Zimmer dann bin ich dann wach geworden und habe gleich ein Schmerzmittel bekommen und bin prompt wieder eingepennt.

Das habe ich dann bis zur Entlassung gemacht und nach einem kurzen Check in der Praxis von dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt durften wir dann endlich Heim.

Alles in allem eine lockere Sache obwohl ich (O-Ton): „Froh bin das die Operierung vorbei ist.“

Die letzten Tage haben mir dann die Ohren wehgetan, aber zum Glück habe ich noch ein Schmerzmittel bekommen, weil der Arzt damit gerechnet hat.

Heute waren wir dann ausser der Reihe bei unserer liebsten Kinderärztin, weil (wie sollte es anders sein) bei mir Komplikationen aufgetreten sind. Meine Polypen waren nämlich so groß, dass diese auf die Halswirbelsäule gedrückt haben und ich deshalb meinen Kopf nicht mehr richtig bewegen kann. So hat es uns die Kinderärztin erklärt..

Das ist zwar unangenehm und tut fies weh – aber nicht weiter tragisch und hoffentlich bald vorbei!

SO!!!

Nun seid ihr aber wieder auf dem Laufenenden…

Liebe Grüße

Eure Spillie-Zwillies

 

Echt eklig

Ausnahmezustand Teil II

Niklas Einschulung 086Am Samstag haben wir dann mal wieder eine Party gehabt!

Niklas, das Patenkind von Mama wurde nämlich eingeschult und darf nun lesen und schreiben und rechnen lernen.

Weil das ein ganz besonderer Schritt ist für den Niklas haben wir das natürlich richtig groß gefeiert! Vormittags war Kirche und eine Einschulungsfeier in der Schule und dann hatte Niklas schon die erste Unterrichtsstunde. Da sind wir dann erst dazugekommen, weil in der Kirche und in der Schule kein Platz für soviele Gäste war.

Wir konnten uns dann aber unsere zukünftige (so es die städtischen Finanzen wollen) Schule mal genauer anschauen. In der Pausenhalle standen tolle Bauten aus Fisher Price Kästen und an allen Fenstern waren schöne Bilder.

Nach dem offiziellen Teil mit Fotos und so sind wir dann weitergefahren in ein Sporthaus und haben den ganzen Tag gegessen und gefeiert. Leider hat Amai dann irgendwann Bauchweh bekommen und hat sich mit Papa zurückgezogen – aber Finn und Mama haben bis zum Schluss gefeiert!

Niklas Einschulung 083

Viel Spass in der Schule Niklas!!!
IN zwei Jahren sind wir auch da!!

Schlechte Laune?

Das müsst ihr unbedingt gucken:  The story of the stork

Gefunden und geklaut bei der berühmten Frau…äh…Mutti……

Manche haben es echt nicht leicht….apropos „Nicht leicht haben“…warum kann ich keine Smilies mehr einfügen?
Haben wir ein Problem mit WordPress oder liegst  an mir???