Tapferkeitsmedaille

Zu einem der Termine, die ich vor unserer Blogpause erwähnte, zählte ein Besuch vom Finn beim Lungenfacharzt.

Zum Einen sollte nun schlussendlich abgeklärt werden, ob er tatsächlich Asthma hat und zum Anderem mit welchen Allergien er sich nun genau rumärgern darf.

Der erste 3 1/2 Stunden Besuch hat ergeben: Ja, er hat tatsächlich allergisches Asthma und muss nun ein leichtes Cortisonspray über die Sommermonate täglich inhalieren und er hat ein super Nasenspray bekommen, das sich auch gleich auf seine juckenden Augen auswirkt. Wobei ich sagen muss, dass bei den Beiden die Medikamentengabe nie ein Problem ist. Nasentropfen, Augentropfen, bittere Pillen…alles kein Thema! Wobei ich bei Zäpfchen nicht beschwören würde, dass sie die so cool hinnehmen würden. Aber Toi Toi Toi sind wir in den letzten Jahren nicht wieder in die Verlegenheit gekommen Zäpfchen zu verabreichen.

*Wobei mir da ein Schwank aus den Jugendjahren von den kleinen Spillies einfällt. Da musste der Papa den 2en ein Zäpfchen verabreichen und irgendwann hat er entnervt aufgegeben mit den Worten: „Das kommt immer wieder raus“…….hihi….Richtig rum gedreht isses dann drin geblieben….

In der Praxis

Beim zweiten Besuch des Arztes, der nur 2 1/2 Stunden gedauert hat…..wurde dann unter anderem ein Allergietest gemacht, auch Pricktest genannt. Der Finn hatte Schiss – schliesslich hatten wir ihm schon vorher erzählt, dass er da ein paar Ritze in die Haut bekommt und das so getestet wird welche Wirkstoffe ihn ärgern und welche nicht.

Aber er war ein Held, WIRKLICH!!!!

Wir sind gemeinsam ins Labor und er ist total lässig auf den Hocker geklettert. Beim Tropfen hat er noch begeistert zugeguckt und sich genau erklären lassen, was da drin ist. Beim pieksen sind ihm dann die Gesichtszüge leicht englitten, aber hat keinen Mucks von sich gegeben, sondern tief durchgeatmet und schon war es vorbei!

Innerhalb von Minuten hatte er auch ziemlich fette Quaddeln die uns gezeigt haben, dass er auf Gräser und Roggen stark und auf Hausstaubmilben minimal reagiert. Klar Staub kommt in unser fast sterilen Wohnung ja auch kaum vor. *hüstel*

MEIN SOHN – MEIN HELD!!

Bei der nächsten Untersuchung war dann auch die Arzthelferin begeistert und hat uns erzählt, dass am Morgen ein Siebenjähriger diesen Test NICHT gepackt hat.

MEIN SOHN – MEIN SUPERHELD!

Nach einem Mahl bei Mc Donald und ganz viel Schulterklopfen, habe ich ihm dann eine Medaille versprochen und gestern hat er sie dann auch bekommen:

So durfte ich ihm, in meiner Funktion und meines  Amtes als Mutter und Trösterin den ersten

Spillie-Ehrenorden
1. Klasse
am bunten Strickstrumpfwollfaden
für besondere Tapferkeit im Labor

überreichen!

In einer kleinen Feierstunde zwischen Zähneputzen und zu Bett gehen habe ich ihm die Medaille mit einer angemessenen Laudatio überreicht und geadelt wurde die Medaille noch durch den Ritterschlag ausgiebiges Schulterklopfen vom Papa der natürlich auch nochmal die Heldentaten richtig hervorgehoben hat.

 …..und so konnte ein mit sich und der Welt äußerst zufriedener Finn ins Land der Träume entschwinden!!

Advertisements

Geschützt: Virus

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: