Urlaubsbericht…

 

…in Arbeit

Ihr seid gut!

Hier die Antworten auf das Rätsel:
A)
Diese Pyramide habe ich tatsächlich in ROM gemacht und zeigt die Cestius-Pyramide, genauer „Pyramide des Caius Cestius“ (italienisch: Piramide Cestia oder Piramide di Caio Cestio) und ist das pyramidenförmige Grabmal des römischen Praetors und Volkstribuns Caius Cestius Epulo.

B)
Hier habe ich den Vulkan ÄTNA geknipst – den haben wir besucht und tolle Vulkansteine mitgebracht.

C) Das Treppenhaus vom Deck 12 runtergeknipst in Deck 4 habe tatsächlich ich – zu erkennen an meinem Fuß. Aber alle die auf Amai getippt haben – kriegen einen „Sternchen des Herzen“ weil sie meinen Fuß mit dem Füßchen von Amai verwechselt haben. 

D) Ohne Worte!

Susanne – du bist entschuldigt, du bist ja gerade im Urlaub.

232 + 836 + 555

Bilder sichten….

….und dann gehts los ob ihr wollt oder nicht, mit dem Urlaubsbericht.

Zum Zeitvertreib hab ich vorher  noch ein paar kleine Bilderrätsel:

a) In welcher Stadt habe ich dieses Foto gemacht?

b) Was habe ich hier geknipst?

c) Jetzt wirds schwierig: Wer hat dieses Foto gemacht und was ist das überhaupt?

d) An welchen Film erinnert dieses Bild?

Susanne und Spillie-Papa entäuscht mich nicht!!!!

Tipp für die anderen Leser:  Mit einem FAST identischen Bild wurde für diesen Film geworben!

Zu gewinnen gibt es NICHTS…aber vielleicht habt ihr ja Spass dran…..

Liebe Grüße

Eure Spillie-Mama

Alle…

…die heute an uns gedacht haben:

„Ach ja, die Spillies,kommen heute aus dem Urlaub wieder……..ist die schöne Zeit auch wieder vorbei!!!

.

.

.

.

.

.

.

.

Buhuhuuuu,

Ihr habt Recht!!!!

Ich will wieder ins Warme…….

Mal hier..mal da…Tralalaaaaaa

Ich sag mal TSCHÖÖHÖÖÖSS – bis in zwei Woche!

Eigentlich wollte ich noch vorbloggen für jedenTag, wie letztes Jahr..aber das habe ich wegen diverser äußerer Einflüsse leider nicht geschafft. Aber hier sind wir so ab heute 16,00 Uhr:

Anreisetag Malta Valletta 22:00 Uhr
1. Tag Schiffstag
2. Tag Griechenland Piräus (Athen) 08:00 Uhr 19:00 Uhr
3. Tag Türkei Kusadasi 09:00 Uhr 23:00 Uhr
4. Tag Mykonos Mykonos 07:00 Uhr 15:00 Uhr
5. Tag Schiffstag
6. Tag Sizilien Catania 08:00 Uhr 19:00 Uhr
7. Tag Malta Valletta 05:00 Uhr 22:00 Uhr
8. Tag Schiffstag
9. Tag Italien Civitavecchia (Rom) 07:00 Uhr 19:00 Uhr
10. Tag Italien Livorno 07:00 Uhr 19:00 Uhr
11. Tag Monaco Monte Carlo 08:00 Uhr 23:00 Uhr
12. Tag Korsika Ajaccio 09:00 Uhr 19:00 Uhr
13. Tag Schiffstag
14. Tag Malta Valletta 05:00 Uhr

 

Und hier gehts zur Webcam: Mein Schiff

 

Kein Wunder…

Eine gute Woche sind wir jetzt schon wieder daheim. Während ich noch in einem der letzten Blogs getrommelt habe, dass ich quasi schmerzfrei bin, waren die letzten Nächte doch eher bescheiden..so rückentechnisch.

Also sind wir heute mal auf die Suche gegangen nach der Ursache und was haben wir gefunden? Einen zerbrochenen Lattenrost!

Charmant wie der Spillie-Papa nunmal ist, hat er gleich ganz fachmännisch festgestellt, dass ich zu schwer bin.  Charmant wie ich bin, habe ich das freundlich lächelnd ignoriert und auf die Trampolinsprünge seiner Kinder verwiesen …. Gut, dass wir die nächsten 2 Wochen in einem anderen Bett nächtigen…. 

Ab sofort Trampolinsprünge also nur noch draussen – oder auf der anderen Seite vom Bett.

Was stand heute noch an….in der Kur habe ich mir ja vorgenommen meine Prioritäten etwas zu verschieben bzw. wieder zurechtzurücken und das hat heute dann mal ganz gut geklappt. Eine Runde Badezimmer putzen und eine gaaaanz lange Runde mit Amai verbringen. Finn hatte Chrissi-Besuch. Amai konnte ihr Glück kaum fassen und so haben wir gemalt, gespielt (ich finde es schon toll, dass sie Zahlenspiele bis 25 schafft inkl. halbieren und verdoppel,. nicht immer, aber das Prinzip hat sie verstanden), gebastelt und dann wollte sie noch häkeln lernen…und da war es wieder: Rechtshänder-Mutter will Linkshänder-Kind etwas beibringen. Nachdem wir uns fast gegenseitig mit der Häkelnadel erdolcht haben – hatte dann der Spillie-Papa seinen zweiten glorreichen Auftritt (siehe oben) und hat uns den Tipp gegeben, dass wir uns gegenüber setzen. Ich gebe es ungern zu – aber es hat geklappt.

Nun habe ich also eine häkelnde Tochter – braucht jemand eventuell meterlange Luftmaschenketten??? Schritt 2: Topflappen kommen dann demnächst!

Wenn ich gleich ins Bett gehe, werde ich mit einem freudigen Lächeln, meinen Wecker ausstellen und mich auf den Urlaub freuen, am Sonntag gehts loooooooos!

A… in der Hose … :-)

Die Oma Brigitte und der SpilliePapa und die Uta und die Oma Karin und die Oma Stups..und einige andere ärgern sich immer über Fotos von sich, die ich ungefragt hier einstelle.
Dabei sind das immer immer immer gute vorteilhafte freundliche hochwertige Fotos….und trotzdem meckern und maulen und schimpfen und zetterm sie alle vor sich hin.

Wie ich also gestern die Kamera entladen habe, musste ich sehen, das die Oma B. beim Renovieren auch mich heimlich geknipst hat. „Ist es ein Elefant? Ist es Nilpferd? Nein, es ist meine Wenigkeit auf der Leiter beim Tapete abreissen“

Und nun hätte ich dieses Bild schnell löschen können oder an den Kühlschrank zur Abschreckung (vielleicht mach ich das auch) ABER ich beweise hiermit, dass ich auch von mir …ähäm …eher unrühmliche Bilder einstelle.

Memo an mich: Oma B. Kameraverbot erteilen….

 

 

Liebesdrama

Gestern hatte der Finn den Chrissi da und heute war der Finn bei Chrissi. Mittwoch haben ja schon Amai und Zoé den neusten Kindergartentratsch ausgetauscht und heute hat uns Giuli besucht. Das wiederum war eigentlich schlecht getimed, weil der Finn ja nicht da war..schliesslich sind Finn und Giuli DAS Liebespaar schlechthin.

So hat der Finn neulich, als die 2 bei Oma und Opa die Tapeten bemalen durften, auch eine Art Selbstbildnis mit dem Titel „Wahre Liebe“ an die Wand gepinselt. Finn und Giuli …Hand in Hand unter einem Herz:

Ja, so ist das. Amai und Giuli haben den ganzen Tag schön gespielt und als der Finn dann am späteren Nachmittag dazu gestossen ist, haben sich die 2 erstmal mit Kussi begrüsst. HACH!!!! Allerdings hat die Liebe dann tatsächlich Risse bekommen und das war so:

Im Planschbecken wohnt eine Schildkröte und Finn konnte es überhaupt nicht verknusen das er niiieemals vorne sitzen darf. Ja und die Mädels haben dann gelacht, dass er sich darüber geärgert und schon hat er OFFIZIELL und ganz ernst erklärt:“Giuli, ich mach Schluss“ und rannte in einer bühnenreifen Halbdrehung von der Bühne von der Wiese weg.

Darauf hin hatte ich hier eine zutiefst verstörte Giuli – eine ausgeprochen WICHTIGE Amai, die ihrer Freundin Tipps von Frau zu Frau gegeben hat. .. und einen schluchzenden Finn.

Die Mädels wollten dann mit Finn nochmal sprechen – der wollte nicht und schon hatte ich drei Kinder, die ums Haus gejagt sind….und Giuli hat immer hinter Finn hergerufen: „ABer Finn, ich liebe dich doch über alles“….

Zehn Runden (wir wohnen ja in einem sehr sehr großen Mehrfamilienhaus) später hat sich das ganze Drama in Luft aufgelöst und die drei hatten noch Spass bis Giuli abgeholt wurde. Ich wünsche mir, dass das in zehn Jahren genauso einfach von statten geht. Schlussendlich haben die drei dann auf der Schildkröte gespielt und ihren Spass gehabt bis…ja bis irgendein Arm oder Bein oder Kopf gegen Finn´s neustem Wackelzahn gestossen ist.

die Abriss-Crew
die Abriss-Crew

Hallo Alltag!!!!

So die erste Wäsche ist gewaschen und wartet auf das Bügeleisen….

Die ersten Mahlzeiten sind schon wieder selber gekocht….

Die Kinder habe ich  auch schon wieder angeschnauzt..

Alles wie vor drei Wochen – außer, dass ich im Moment weder Kopf- noch Rückenschmerzen habe.

Das ja schon mal was….und weil es mir gerade so gut geht, habe ich auch Zeit und Muse zu schnautzen und jedes Kind so oft ins Zimmer zu schicken, bis mir das aufräumtechnisch genehm ist oder ich zitiere sie so oft zurück bis tatsächlich alle Klamotten aufgehoben und in die Wäschebox geschmissen sind.

Aber natürlich schnauze ich nicht nur zwischen den „Erziehungsmaßnahmen“  nein ich habe soviel Muse, dass ich verstärkt den Blick in unserem Wohnzimmer streifen lasse und mir überlege was wir nun hier machen….Ideen hätte ich, aber dafür bräuchte ich das fünffache unseres Wohnzimmers.

Ja, so ist das mit einer schmerzfreien Spillie-Mama….mal gucken, wann mir der Erste hier irgendwas ins Kreuz schmeisst oder über den Schädel zieht….hihi.

Bis bald

Eure Spillie-Mama

Unterwegs…..und ankommen

Wir sind wieder daheim……

Nach gefühlten 22 Stunden Autofahrt konnten wir die erste Nacht wieder im eigenen Bett verbringen und ich muss sagen, auch wenn mir der Abschied schon ein bisschen schwergefallen ist,  bin ich doch jetzt froh wieder daheim zu sein…und das war ein heimkommen…aber dazu später.

Wir hatten ja eigentlich schon alles im Auto, so dass wir wirklich ganz entspannt gestern frühstücken konnten, den Schlüssel abgegeben haben und uns von allen verabschiedet haben, die wir gerne hatten. Dann sind wir noch einmal an die Seebrücke gefahren und haben tschüss gesagt. Wustrow hat sich von seiner allerbesten Seite gezeigt und so sind wir dann richtig duchgepustet ins Auto gestiegen und…

 

 

…..um bei Karls Erdbeerhof noch die eine oder andere Pflanze für mein Blumebeet einzukaufen.

 

Noch einmal schnell das Auto umpacken, losdüsen und dann konnten wir schon nach einer guten Stunde Autobahn sagen:

 

 

Leider konnte ich diese Fahrt nicht so richtig genießen, weil mein Tank immer leerer  und meine Blase immer voller wurde. Großkotzig hab ich bei der ersten Tankstelle noch gedacht: „Ach, nächste Raststätte in 56 km – das schaffst du ohne Probleme“…nach 56 km kam tatsächlich eine Raststätte aber leider ohne Tankstelle. Aber da war ein Schild – „nächste Tankstelle 30 km“….ich immer noch entspannt, der Tank war schließlich kurz unter Viertel….

Leider habe ich nicht bedacht, dass ich ungefähr auf Hälfte der Strecke diese Autobahn verlassen musste und da stand weit und breit kein Schild. Weder Tankstelle (wegen Benzin) noch Raststätte (wegen Blase).

So war ich wie Forrest..ich fuhr und fuhr …

Gerade als ich zum wiederholten Male, meine Hand ausgeschüttelt habe, weil ich so verkrampft das Lenkrad umklammert habe und Stoßgebete gen Himmel geschickt habe und mir überlegt habe, wer einem eigentlich hilft, wenn man blöde an der Autobahn steht, wegen „kein Benzin“ und weiterhin überlegt habe, ob ich eigentlich diese gelben Rettungsteile im Kofferraum habe die man bei einer Panne anlegen muss und das ich den bis zum bersten gefüllten Kofferraum, dafür ausräumen muss………JUST in diesem Moment …. Kam der Hinweis Tank/Raststätte Buddikate …..5 km!!

Ich schwöre wie ich da aufgefahren und auf die Zapfsäule zugefahren bin – hat die Benzinanzeige angefangen zu leuchten..

Wenn ich da nicht das andere Problem gehabt hätte (Blase) …ich wäre auf den Boden gefallen und hätte ihn geküsst.

Ob es an den freigesetzten Endorphinen lag oder weil ich gerade drei Wochen Kur hinter mir hatte…nun war ich entspannt und MUTIG!

Und dann bin ich Dorfpommeranze tatsächlich nach Hamburg reingefahren um die Supa-Susi zu besuchen. Allerdings muss ich sagen, das die Aussage „ Man kann mich gut erreichen“ – von mir falsch interpretiert wurde…und als ich immer mehr Richtung CENTRUM (schreibt man da jetzt immer so oder schreiben die das wegen dem internationalen Flair mit C auf die Schilder) geführt wurde, habe ich doch schon angefangen ein bissel zu schwitzen.

Ich hab den Fotoapparat nach hinten geschmissen und gerufen „Knips mal rum…ich brauch einen Beweis, dass ich durch Hamburg gefahren bin“..aber irgendwie hat das nicht richtig hingehauen, wir haben da wohl andere Prioritäten…

 

Aber wir haben es geschafft und nn gemeinsam einen Kaffee getrunken –Supa-Susi hatte ja nur eine kleine Superheldenmittagspause und musste dann auch weiter die Welt retten, während ich mich wieder aus Hamburg gewühlt habe.

Das hier isse: Unsere Supasusi:

 

 

Schön warßs und ich hab gar nicht DANEK gesagt – das du uns eingeladen hast…Super-Susi…….Also hier nochmal: DANKEEEEE

So und dann sind wir immer näher Richtung Heimat gekommen – einmal noch ein kleiner Stau – einmal noch pullern und schon konnten wir von der Autobahn runter und uns durch die Berge und Kurven kämpfen.

Hupend sind wir dann daheim vorgefahren und hätten eigentlich stutzig werden müssen, das wir kaum angekommen schon zur Uta mussten…aber ehrlich gesagt, ich war so platt und aufgewühlt..ich hab gar nicht richtig nachgedacht. Ein bisschen unwillig hab ich registriert das OOZ nicht auf dem Balkon standen zum winken…aber das wurde mit einem „die sind im Baumarkt“ verflüchtigt

Also haben wir bei Uta geklingelt und auch wenn sie sich bemüht hat…als ich aufgehängte Bilder im Flur gesehen habe…hat´s langsam KLICK gemacht und als ich ALLE meine Lieben im dekorierten Wohnzimmer hab sitzen sehen…hab ich erstmal geheult.

So eine Überraschung …..dabei waren wir doch nur zur Kur..und nicht im Knast…hihi

So richtig Fotos hab ich gar nicht von der Party, obwohl Oma Karin noch die Kamera geholt hat…und die die ich habe sind noch auf der anderen Kamera….die reiche ich nach!!

 BILDER KOMMEN

Vielen 1000 Dank – Uta, Spillie-Papa, Marion und Silvia……….IHR SEID DIE BESTEN…danke das ihr so an uns gedacht habt und ihr alle andern: DANKE, das uns so überrascht habt……(da kriegt ich glatt noch eine Gänsehaut)….

 

Heute stand der Tag dann im Zeichen von Wäsche waschen und Garten pflegen …..und schwupps hat uns der Alltag wieder…..eine ganze Woche und dann fahren wir in Urlaub….Ich schäme mich fast das zu schreiben…aber freuen tu ich mich trotzdem!!

 

Liebe Grüße

 

Eure Spillie-Mama