Hausaufgaben…

Den ganzen Tag im Herbstwetter unterwegs gewesen zu sein und trotzdem keine ausgelasteten Kinder zu haben ist anstrengend.

Zu sehen,  wie die 2 ihre allerersten offiziellen Hausaufgaben erledigt haben war dagegen entspannend.

Erleben wie sie sich voller Begeisterung auf die Probeschreiblernhefte stürzen und Buchstaben schreiben üben, war geradezu fantastisch und lässt hoffen.

 

Die Schule kommt immer näher, noch vier Wochen Kindergarten und dann Ferien und schon geht s los.

Der erste Elternabend wurde von Oma Brigitte und Opa Ale besucht – weil wir im Urlaub waren.

Die Schultüten haben wir unter vollem Körpereinsatz und mit Brandwunden (Heißklebepistole) gefertigt!

Am Freitag war eine Schnupperstunde mit der Lehrerin im Klassenraum der nächsten Jahre – ohne mich wohlgemerkt! Die Kinder alleine!

Die Beiden freuen sich und ich könnte schon wieder nur heulen! Dabei haben wir wirklich ideale Bedingungen, bis auf die Tatsache, das Busenfreundin Zoe nicht mit in der Klasse aber wenigstens auf dem gleichen Flur ist.

Haben die Beiden uns nicht gerade erst den Nachtschlaf geraubt? Haben wir nicht gerade Hunderte für Windeln ausgegeben? Sind wir nicht gerade erst verzweifelt auf dem Boden rumgekrochen und haben Nuckis gesucht?

Spillie-Mama mitten in einer Krise. *heul* = Glucke

Advertisements

Dunkel wars, der Mond schien helle,….

….als Amai blitzeschnelle langsam um die Ecke bog.

Drinnen wachten schlafend die Spillies,
schnarchend ins Gespräch vertieft…

OK OK, ich hör schon auf. Aber es war wirklich so. Wir waren gerade ins Bett gegangen, als eine völlig verpennte Amai das Spilliesche Schlafgemach betreten hat, Haare wie Cruela De´Ville, klitzekleine Augen und vom Bewegungsablauf eher tapsig.

Ich: „Amaiii, wasn los?“

Amai: „Ööööhhmmm………..tapstaps…….. Ööööhhmmmm, Maaamaaa , ich muss dir was sagen!“

Ich „Jaaaaaaaaa???!!“

Amai.“ LILA“ !!!!

Ja – das war die Aussage des Abends! Parole LILA – der Running Gag des Tages!

Was sie damit meinte, weiss ich nicht und heute Morgen hat sie mich total vorwurfsvoll gefragt, wie sie in mein Bett kommt! Dabei ist der Vollmond doch vorbei!!

Erwischt

Ich habe die ganze Nacht auf der Lauer gelegen, literweise Kaffee getrunken, Streichhölzer in die Augen gesteckt und schlussendlich hat es sich gelohnt! Ich habe ihn in Aktion erlebt:

DEN OSTERHASEN

 

Irgendwie habe ich ihn mir ja anders vorgestellt, (längere Ohren, längere Zähnchen), aber er hat seine Arbeit zu aller Zufriedenheit erledigt. Finn und Amai hatten wirklich Spass beim Suchen und beim Auspacken.

Schön war Finn´s Schlachtruf, als er entdeckt hat, dass der Osterhase da war: „Los Amai, wir müssen den Garten UNTERPRÜFEN„.
(*Mutters Sohn; ich wollte den Spillie-Papa neulich ins „Koni“ schicken, statt ins Kino.)

Nachdem jeder Grashalm umgedreht war konnten wir dann zum gemütlichen Teil übergehen. Wobei bei DEM Wetter war das ganze Ostern eine Wucht!

Während die Damen auf dem  Spillieschen Balkon ihre Beine in die Sonne gestreckt haben – hat es die Herren der Schöpfung eher Richtung Fußball gezogen:

Gestern waren wir erst bei Heiko und Gabi zum Grillen geladen. Finn und Amai hatten da ein ganz besonderes Highlight – ich hoffe, dass das mit dem Handy-Upload klappt und hülle mich erstmal in Schweigen. Abends dann natürlich Pflichtprogramm: OSTERFEUER mit Uta. Auch wenn wir beide (Uta und ich) mit extrem mieser Laune losgefahren sind, hatten wir schlussendlich doch alle unseren Spass:

 

 

 

 Schöne Ostern hatten wir bisher und morgen liegt so ganz und gar nichts an – außer eine etwas längere Joggingrunde mit dem Spillie-Papa – die hat er mir versprochen.

Ich wünsche euch allen einen schönen ruhigen Ostermontag!

Mysteriöööööös ;-)

Seit Tagen haben wir so ein sonderbares Klopfen vernommen:

Klooooooooopf   Klooooooooopf    Klooooooooopf

Klopf  Klopf  Klopf

Klooooooooopf   Klooooooooopf    Klooooooooopf

 

Vater und Mutter Spillie haben alles abgesucht…vielleicht ein Vogel, der sich im Kamin verhangen hat oder ein Spielzeug, dass sich selbstständig gemacht hat…NICHTS…Alles haben wir weggeräumt und umgeräumt einschliesslich das Paket, dass uns vom Osterhasen aus Ruhpolding geschickt wurde…wir haben einfach nichts gefunden. Langsam wurde das Klopfen auch schwächer und so haben wir es irgendwann einfach überhört.

Heute dann kam ein äußerst wichtiger Anruf von eben jenem Bayrischen Osterhasen – dass wir das Paket schon vor Ostern öffnen müssen, weil sich dort lebende Tiere drin befänden…HUPS!

Um eine eventuelle Totenschau zu vermeiden, habe ich das Paket erstmal selber geöffnet und was habe ich vorgefunden??? RAUPEN , die aus Futterresten SOS auf den Boden geschrieben  haben. Wusstet ihr das Raupen morsen können?!

Nein – können sie ja auch nicht…aber Raupen waren wirklich drin. Das ist eine supertolle Geschenkidee! Finn und Amai sind total begeistert – hier der Bilderbericht:

Im Paket war noch ein Brief vom Osterhasen:

KLICK

KLICK

Amai und Giuli beim begutachten des Futters - spezial Raupenfutter!!!

Amai und Giuli beim begutachten des Futters - spezial Raupenfutter!!!

Pro Becher eine Raupe und ein Löffel Raupenfutter!

Pro Becher eine Raupe und ein Löffel Raupenfutter!

Vorsichtig auf den Pinsel drehen und dann hab ins Appartment...

Vorsichtig auf den Pinsel drehen und dann hab ins Appartment...

Kurzer Check von allen drei Mädels...

Kurzer Check von allen drei Mädels...

Finn war in der Zeit beim WingTsun und außerdem hat Kumpel Chrissi hier auf ihn gewartet und da die zwei Jungs sowieso leicht aufgezogen waren  und eher in anderen Welten unterwegs waren, habe ich der lieben Raupen wegen erstmal abgewartet bis ein wenig Ruhe ins Kind gekommen ist und kurz vorm Schlafengehen konnte er dann seine „Jungs“ umsiedeln.
Ebenso konzentriert dabei..

Ebenso konzentriert dabei..

Nun hoffe ich einfach mal, dass die Lepidopterologie uns mehr liegt als die Triopskunde.
Auch wenn unsere Krebse ja alle Namen hatten und morgendlich begrüsst wurden (ohne Kuss) haben sie ziemlich schnell das Zeitliche gesegnet.
Nun bauen wir einfach auf die Schmetterlinge  – wir werden auf alle Fälle weiterberichten!
In ca. fünf Tagen sollen sie anfangen sich zu verpuppen und dann müssen wir sie mit Holzleim* auf eine Pappe festkleben.
Wobei ich diese Sache mit dem Holzleim nochmal nachlesen muss. *räusper*
Vielen Dank lieber Osterhase – Finn und Amai werden sich nochmal persönlich bei euch bedanken!!!!!!!
Ein ausgesprochen toller Tag geht heute zu Ende – von der tollen Schmetterlingsüberraschung mal ganz zu schweigen. Die Sonne hat uns Wärme geschenkt und wir hatten das Haus voller Kinder. Die Bügelwäsche habe ich mal gepflegt ignoriert und lieber mit den Mädels meinen Kleiderschrank geplündert und eine Fotosession gemacht.
Davon berichte ich dann aber morgen!
Hier schonmal ein Bild vorab:
Dreamteam
Dreamteam

 

 

 

 

 

 

 

 

(wo)men at work

Nach einem Blog wie den Vorherigen, ist es nicht einfach wieder zur Tagesordnung überzugehen.

Aber, Christiane war die Lebensfreude pur und so wäre es sicherlich nicht in ihrem Sinn gewesen hier lange Trübsal zu blasen – hat sie doch selber so gerne gelacht.

Seit letztem Wochenende steht endlich wieder unser Trampolin – gemeinsam aufgebaut vom Spillie-Papa und der Brut.

Am Anfang war ein Kreis...
Am Anfang war ein Kreis…

 

  

Nach einer guten Stunde hat das Trampolin gestanden und seitdem habe ich wieder täglich mindestens sechs Paar Kindersocken zu waschen , weil es beide nicht schaffen nach dem Trampolin springen Schuhe anzuziehen und in Strümpfen über den Rasen wetzen.

Dafür weiss ich immer wo sie sind und Abends fallen sie todmüde ins Bett.

Hoffentlich bleibt das Wetter noch eine Weile so schön…heute waren die 2 auch den ganzen Tag auf dem Trampolin, mal mit Oma Karin, mal mit Robin und ins Bett musste der Finn schon gekrümmt gehen, weil sein Bauch wehgetan hat. Da wird er wohl einen gepflegten Muskelkater bekommen ….

Es lebe der Sport

Es ist wahre Mutterliebe im strömenden Regen bei gefühlten minus zehn Grad gute 1 1/2 Stunden am Fußballfeld zu stehen und seinen Spross beim Training zu bewundern. Zum Glück hat Finn von Oma Karin und Opa Herbert neue Fußballschuhe in ganz dezentem GELB geschenkt bekommen – so konnte ich ihn wenigstens schnell ausfindig machen in dem strömenden Regen.

Heute übrigens hat er ganz neue Seiten an den Tag gelegt: Auch wenn er keine quietschegelben Schuhe angehabt hätte, hätte ich immer gewusst wo er steckt, weil er beim Abschlussspiel einen großen Hals hatte ständig zu hören war. Ich finde er ist heute auch super viel gerannt und ist auch mal an den Mann gegangen, kann aber auch sein das der Regen meine Sicht vernebelt hat. Nein, ich fand ihn wirklich gut heute.

Fix und Alle war er nach dem Training und hat trotzdem drauf bestanden zu Fuß heimzugehen, damit er mich nochmal den Abhang des Todes hochscheuchen kann. Da ich eh nass bis auf die Haut war, ist es darauf nun auch nicht angekommen.

Amai hat in Giuliana endlich ein Mädel gefunden, die auch Spass an Karate hat. So habe ich die letzten Male die Mädels vom Kindergarten mit heimgekommen und der Spillie-Papa hat sie zum Training gefahren und Giuli´s Mama hat sie abgeholt und Amai wieder heimgebracht. So begab es sich dann heute Nachmittag, dass ich die 3 zum Hände/Gesicht waschen nochmal ins Bad geschickt habe. Nach einer ganzen Weile sind sie wieder rausgekommen und Amai hat voller Stolz erzählt, dass sie sogar Seife zum Waschen genommen haben!!! Total begeistert und angetan, hat sie berichtet wie sie die Seife genommen hat und wie das alles geschäumt hat und und und..

Irgendwann habe ich gesagt, dass ich davon ausgehe, wenn ich die zwei (also Finn und Amai) zum Waschen schicke, dass sie Seife benutzen……ich hab einfach mal die überraschten Gesichter ignoriert und werde wohl zukünftig wieder verstärkt Anwesenheit im Bad zeigen.

Finn übrigens hat nun eine neue Sportart für sich entdeckt. Wegen der blöden Trainingszeiten von Karate/Fußball haben wir nach einer Kampfsportalternative gesucht und die im WingTsun gefunden. Leider nicht im gleichen Verein – aber mit einem total kompetenten Trainer und einer kleinen Trainingsgruppe. Entgegen meiner sonstigen Art gibt es noch keine Fotos davon, weil der Spillie-Papa sich quasi diesem Termin angenommen hat und den Finn bringt und holt und somit kann ich noch gar nicht meinen Senf dazu abgeben. Das was der Spillie-Papa erzählt hat, hört sich aber prima an und der Finn ist Feuer und Flamme.

Gestern beim Elterngespräch hat auch die Kiga-Leiterin uns gut zugesprochen, dass gerade die Kampfsportgeschichten nur zu empfehlen sind. Prompt war der Finn vormittags in eine Keilerei verwickelt und hat die Schlagtechnik angewandt. Ergebnis NASENBLUTEN und ein Finn mit schlechtem Gewissen. Zum Glück kann so eine Keilerei eine echte Männerfreundschaft nicht erschüttern und so haben die 2 heute schon wieder zusammengespielt.

Nun weiss er, dass er mit seinen Fäusten verletzen kann und immer sein Hirn einschalten muss, wenn er in eine brenzlige Situation kommt. Wenigstens weiss er, dass er NIEMALS als erster schlägt….aber er muss sich wehren können.

So nun bin ich langsam aufgetaut und wünsche euch allen noch einen schönen Restdonnerstag und ein tolles Wochenende.

Voll der Pfosten

Heute war ich eine gute Mutter und habe den kleinen Spillies  morgens vor sieben Uhr bereits die Fahrräder aus dem Keller geholt  und wir sind zum Kindergarten . Das nächste Mal nehme ich den Fotoapparat mit (und das Stativ und andere Objektive und gehe dann einfach nicht zur Arbeit, sondern knipse mal so rum). Wunderschöne Bilder hätten die Aufnahmen am Teich ergeben, so mit aufsteigendem Nebel und zänkender Amai im Hintergrund – die eigentlich noch viel zu schlapp war zum Radeln und extrem angefressen war, dass ihr Bruder immer 100 m vor uns war. Dabei war sie noch Feuer und Flamme daheim….

Mitten während der Fahrt hat der Finn plötzlich eine Eingebung und brüllt quer über den Teich: „Maaaaaaaamaaaaaaaaaa, heute ist Amai der PFOSTEN„…..und während ich mir schon innerlich eine Ansprache zurechtlege, dass man SO nicht über seine Schwester und ich schon mal gar nicht so über meine Tochter spreche, kommt mir anhand Finns Tonfall doch der Verdacht, dass er das nicht unhöflich meint, sondern da wieder ein Missverständnis vorliegt….

Finn ließ sich aber nicht beirren und endlich ist der Groschen gefallen:  Beim letzten Radeln habe ich immer gesagt, Finn ist der Vorposten und soll gucken, ob Leute mit Hunden kommen. Da hatten wir den AJ (ohne Leine) mit , und man muss ja immer vorgewarnt sein, wer da so um die Ecke biegt. Amai sollte also der VORPOSTEN sein.

Ich hab ihm dann gesagt, das es Vorposten heisst…aber er hat es sich nicht gemerkt, beim Abholen am Mittag hat er mir ganz wichtig zugerufen: „Aber JETZT bin ich der OBERPFOSTEN„…..so sei es mein Sohn, dein Wunsch ist mein Befehl.

Aber Pfosten sind Finn und Amai nicht – heute war der letzte Elternsprechtag vom Kindergarten VOR der Schule. Diesmal mit Edel – die heiligen Edel – die Kindergartenleiterin, die Nerven wie Drahtseile hat,die immer gute Laune hat und die absolute Nummer EINS bei den Kindern und Eltern ist. Leider muss sie sich mit sehr viel Bürokratie rumschlagen und kann nicht soviel Kinderarbeit machen wie sie gerne möchte – aber die Dienstage und Freitage, dass sind die Tage, wo Edel das Essen betreut sind wirklich heilig. Edel macht auch die Schulkinderarbeit – sprich sie „üben“ Schule…mit Geschichten und Aufgaben und darüber hat sie berichtet. Also wie Finn und Amai sich so machen in der Gruppe und auch die Auffassungsgabe…

Die 2 sind absolut unauffällig…im Verhalten und im Erfassen der Aufgaben. Also Prädikat: Schulkind.

Es kann losgehen….

Endlich raus!!

Was hat uns dieser Zahn Nerven gekostet…seit zwei Wochen hängt er quasi am seidenen Faden, jedesmal wenn ich mir den Finn angeschaut habe, hing der Zahn irgendwie anders und heute ENDLICH ist er rausgefallen…aber es geht nahtlos weiter: Der andere Schneidezahn wackelt und beide Zähne neben den Schneidezähnen.

Ich kaufe schonmal Pudding, wenn die Hackerle nämlich alle über kurz oder lang rausfallen, wars das erstmal mit dem kraftvoll zubeissen…

Ade ihr Mäusezähnchen – mal gucken ob der Finn auch solche Kracher kriegt wie Amai UND ob die gerade wachsen. Ansonsten würden wir nochmal schnell einen Bausparvertrag abschliessen….

Hurra…Frühling!!!

Und schon ist der Besen wieder mein bester Freund…Balkontür-Wohnzimmer und wieder zurück…*feudelfeudelfeudel* und das gleiche Spiel von vorne…Frühling halt, im Sommer mischt sich zu der Erdreich-Spur dann noch Wasser aus dem Planschbecken!

Hurra!

Unverhofft kommt gerne…:-)

Wenn man einen gemütlichen Nachmittag verbringt (der damit begonnen hat, dass Amai den gesamten Kuchen in den Flur gekippt hat und wir nochmal schnell zum Bäcker düsen mussten) und dieser Abend dann mit einem Übernachtungsgast endet – ist das für alle gut gelaufen.

Corinna und Kai können ausschlafen und wir freuen uns über den Überraschungsgast und auch wenn Magnus auf dem Foto hier nicht so fröhlich guckt (ich glaube, er kann es gerade selber nicht fassen, das er sich traut bei uns zu schlafen) haben die drei ein Zimmer weiter viel Spass, wobei die Lautstärke schon merklich leiser wird.

Schauen wir mal was die Nacht so bringt….