Tour de Harz

Heute haben wir etwas Neues gelernt:

Wenn man richtig rotzig ist und sich gegenseitig aus purer Langeweile anmault und ankeift,
und sich dann auch noch mit seinem Papa anlegt, der gerne Motorsport gucken möchte,
kann man seine Mama mit viel Glück zu einer Fahrradtour überreden!

So war es dann auch.

In der Mittagszeit hat Mama unseren Papa gebeten, alles an Fahrrädern rauszuholen, was wir so haben. Luft drauf, Lenker eingestellt, Rucksack mit Getränken gefüllt und los ging es zu Kiefhölzer Teich.

Das war eine Premiere!!!!

Zum Einen haben wir so eine lange Tour noch nie gemacht. Zum Zweiten mussten wir teilweise um in den Wald zu kommen auch auf einer „richtigen“ Landstraße fahren und zum Dritten, haben wir kaum geschoben und haben tatsächlich alle Anstiege radelnd gemeistert.

Wobei die Anstiege gar nicht so schlimm waren sondern der eine Forstweg, der ziemlich steil war und man ganz doll mit dem bremsen aufpassen musste, sonst ist uns das Hinterrad weggeflutscht. Das war auch eigentlich nicht der richtige Weg gewesen, aber im Harz hat man ein echtes Problem:“Man sieht den Weg vor lauter Bäumen nicht“ haha

Am Kiefhölzer Teich angekommen sind wir erstmal von riesigen Libellen begrüsst worden, doch für die hatten wir kein Auge über, sondern haben erstmal gekuschelt.

Wir haben uns ein lauschiges Plätzchen gesucht und haben uns dann in die Badeklamotten geschmissen.

Mama hat auf unsere Tasche aufgepasst und wir konnten uns abkühlen. Aber wie das so ist in einem Teich:

Es gibt riesen Fische, spitze Steine und irgendwie hat es ein wenig modderig gerochen.

Spass hatten wir aber trotzdem, obwohl es auch ein paar Tränen gab. Mama hatte nämlich nur einen Apfel für jeden mit. Das ist ja auch eigentlich kein Problem – sie hatte nur nicht bedacht, dass die Amai nicht mehr so kraftvoll zubeissen kann und sich mehr durch den Apfel nagen musste als richtig etwas abzubekommen.

Die Uta ist auch noch spontan vorbeigekommen und hat uns allen ein Eis mitgebracht. Nach guten zwei Stunden am Teich haben wir dann aber den Heimweg angetreten, weil sich doch einige Wolken am Himmel zusammengebaut haben und wir vom Teichwasser nass genug waren.

Auf dem Heimweg haben wir dann den eigentlich Weg gefunden und sind einen tollen Weg an vielen anderen Teichen und heimeligen Stellen langgefahren.

Es fing dann tatsächlich an ganz leicht zu tröpfeln, aber das war schnell wieder vorbei. Auch wenn wir es im Leben nicht zugeben würden, wir waren platt. Amai hat sich an Mama gekuschelt und hat erstmal gute zwei Stunden geschlafen.

Zur Feier des Tages haben wir uns dann etwas bei unserem Italiener bestellt und sind dann mit vollem Bauch, frisch geduscht und richtig schön platt ins Bett gefallen, nachdem der Finn der Oma ihren ganzen Salat über die weisse Hose geschüttet hat.

Ganze Arbeit sozusagen!!!!

Impressionen

Typisch…

hier fällt der erste Schnee…naja Schneegraupel…und was machen die Spillies?!

Die „wir fahren überall mit dem Auto hin-„Spillies?

Wir verlassen morgens um kurz vor sieben ( im Dunkeln )bei gefühlten minus 20 Grad das Haus und fahren mit dem Fahrrad zum Kindergarten!!

Als die Stimmung auf dem Tiefpunkt war (ICH hatte gesagt, es wird zu kalt ohne Handschuhe, aber wer hört schon auf die dämliche Mutter) fing es auch noch an zu graupeln….

Irgendwann haben wir aber glücklich den Kindergarten erreicht und waren so gegen zehn auch wieder aufgetaut. 😉

Den Heimweg mussten wir dann natürlich auch per Muskelkraft bewältigen.

Kurz noch gemeinsam in einem Bistro gestärkt, Handschuhe gekauft und los ging´s.

Nun haben wir heute einen wunderschönen Herbsttag, mit allem was dazu gehört: Sonne, bunte Blättern und natürlich weitere 1000 Kastanien.

Das Ende vom Lied? Wir sind sagenhafte 2 1/2 Stunden durch die Gegend gefahren, haben Kastanien gesammelt und sind irgendwann gegen halb vier endlich daheim angekommen!

Und jetzt?

P141009_16.440001Wir haben heisse Kürbissuppe gemampft, schlürfen heissen Tee und gucken einen Kinderfilm.

Die Kinder hocken mit roten Wangen und kalten Füssen eingekuschelt auf der Couch, nachher gibt es noch einen leckeren heissen Landkäse und wenn der Film gleich rum ist und die Füße wieder warm sind (und ich mit meiner Computerarbeit fertig bin) wird noch ne Runde gebastelt, so die beiden dann noch wach sind.

Im Moment stehen  gaaaaanz kurz vor einem kleinen Nickerchen.

Ist das gemüüüütlich!

Eigentlich ist zu Fuß gehen gar nicht so schlecht!

Liebe Grüße

Eure Spillie-Mama

Edit

Mit einem kleinen Powernap war es dann doch nichts, daher hier noch eine Frage: Welchen Film haben die 2 wohl gesehen?!

KLICK

Video – MyVideo

Geschützt: Wasserschlacht

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Babysitter II und (Heu)Schnupfen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Putzalarm

Wenn unsere Mama mal wieder einem akuten Putzanfall und unser Papa ein konsequentes Formel Eins Programm zu verfolgen hat und die liebe Sonne vom Himmel lacht, können wir das machen, was wir am allerliebsten machen: STROMERN!

Dann stromern wir hier und da und kommen eigentlich nur zum Essen heim oder um zu pullern. Ein kurzer Gruß zum Papa auf der Couch und schnell wieder raus.

Wenn wir genug gestromert haben, bauen wir auch gerne unsere Matschsuhle aus, indem wir unser Planschbecken schröpfen und ca. 1000 l. Wasser auf den Boden kippen..Mama meint, wenn wir so weiter machen, können wir bald Reis anbauen.

Deswegen gibt es auch nicht viel von uns zu berichten im Moment…wir durften gestern wieder bei Oma und Opa schlafen und haben das auch gewürdigt, indem wir bis halb neun geschlafen haben.

Mit dem Schlafen ist das sowieso so eine Sache, Amai hat sich ihren Stammplatz im Bett erobert und Mama und Papa haben resigniert beschlossen, darüber hinweg zu gehen und zu hoffen, dass irgendwann das Bett wieder den beiden gehört. Selig sind die, die den Glauben nicht verlieren. HAHA

Morgen haben wir Sommerfest im Kindergarten, das wird lustig!

Gute Nacht

Eure Spillie-Zwillies