Lesemaus

Amai hat das Lesen für sich entdeckt.

So wird alles vorgelesen, was sie sich zusammenreimen oder tatsächlich schon lesen kann. „Waschkraft“ wird beim Zähneputzen vom Waschmittel abgelesen und „Braunlage“ morgens aus meiner Zeitung.

Lustig war heute Mittag, als sie der Oma Brigitte am Telefon beweisen wollte, dass sie lesen kann und eine Spieleanleitung „angelesen“ hat. Den Sinn verstanden hat keine von Beiden, aber das ist kein Wunder…..war es doch französisch, dänisch und holländisch. Keine Ahnung, aus welcher Spalte sie gelesen hat – die Sprache spricht keiner von uns.

Vorhin hat sich uns dann dieses Bild geboten:

(Sie wollte dem Papa beweisen, dass sie lesen kann)

Zwei Sätze hat sie tatsächlich gelesen und verstanden. Zum Glück habe ich vorher gesehen welches Buch sie zuerst beim Wickel hatte, nämlich Leichenblässe von Simon Beckett. 🙂

Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht unbedingt die Einsteigerlektüre für Leseanfänger ist. Also werde ich wohl mal meine Bücher umräumen. 🙂

 

Mal gucken – vielleicht schreibt sie ja demnächst die Zahlen auch noch richtig rum…. 🙂

Advertisements

Wer kommt da um die Ecke geleuchtet

Heute !!

Endlich!!

Es hat geregnet, d.h. Finn und Amai konnten das komplette Regenequipment nutzen! So glückliche Kinder hatte ich bei so einem miesen Wetter schon lange nicht mehr – auf dem Heimweg sollte ich sie  nicht im Auto einsammeln (dabei hab ich extra gedreht), weil den ganzen Weg nach Hause noch der Schirm und der Ranzenschutz ausgeführt werden konnten.

Die Westen gab es überdings (Spilliesch für übrigens) als Geschenk vom ADAC und die sind richtig klasse mit Kapuze und PiPaPo. Sie stechen richtig aus dem trüben Grau hervor…Danke ADAC!

Ich finde bei diesem Foto sieht man mal, wie platt Finn nach so einem Schultag ist. Die Erbensuppe von Oma Brigitte wurde auch nicht gegessen sondern verschlungen, mit dreimal Schnute verbrennen, weil zu gierig.

Heute so:

Sportlerehrung 2010/2011

Das Schöne am Mannschaftssport ist,
dass die Schwachen genauso geehrt werden wie die Starken
– weil sich drüber freuen und drauf stolz sein, das machen sie alle gleich!

Wir sind auch stolz auf die Truppe und die Trainer!!

Dieser entzückende Rücken gehört dem Biathleten Arnd Peiffer – der wurde auch geehrt.
Werten wir das mal als gutes Zeichen für unsere Truppe!

Geheime Fotos aus dem Trainingscamp

Nach der Überwindung von metertiefen, mit hungrigen Krokodilen besiedelten Schutzgräben, Feuerwällen und Elektrozäunen ist es endlich gelungen, das geheime Spilliesche Trainingscamp aufzusuchen und die Fußballhoffnung im Hause Spillie bei seinen geheimen Trainingseinheiten zu beobachten:

Leider wurde der Reporter entdeckt und äußerst rüde vom extra engagierten Profitrainer Andreas S. des Platzes verwiesen.

Aber nun wissen wir, dass irgendwann die Stunde der Spillieschen Fußballhoffnung „Finnaldinho“ schlagen wird. 🙂

Fällt den Fußballcracks unter den Lesern etwas auf an Finn´s Art Fußball zu spielen ?!

Schöner Sonntag

Aufgrund technischer Probleme, der Tag rückwärts:

Nachmittags eine schöne Radtour:
image

Mittagessen ohne kochen; nur essen:
image

Morgens idylisches Seifenblasenpusten im Garten:
P
Das ist der Vorteil, das Finn und Amai ihre Mutter quasi mit ihrer Geburt nur mit dem Fotoapparat vor dem Gesicht kennengelernt haben. Da lassen sie sich nicht ablenken vom KLICK KLICK.

Bei ET hat der Finger rot geleuchtet - bei Finn die Ohren.

Bei ET hat der Finger rot geleuchtet - bei Finn die Ohren.

…und dann war da noch…..

…am Freitag der Besuch in der Notaufnahme.

Amai hat gelernt, das eine Sicherheitsstahltür tatsächlich stärker ist als Finger. Hand am Rahmen…RUMMS Tür zu….Finger platt (und blau und dick).

Im Nachhinein, war ich ein wenig überschnell, aber Amai lies sich nicht beruhigen und innerhalb weniger Sekunden trotz erster Hilfe Maßnahmen (Kühlpack) waren drei Finger blitzeblau und auf das doppelte angeschwollen.

Normalerweise ist Amai supertaff. Wenn sie sich wehtut, schüttelt sie sich einmal, wischt das Blut ab und macht weiter…deswegen war ich so vorsichtig. Abends ist sie schon wieder auf dem Trampolin gesprungen – ich denke es hat sich der Spruch bewahrheitet: Fingerschmerzen gehen zu Herzen.

Aber lieber so als so…..

Finns Mannschaft hatte am Freitag ein Fußballspiel und die Mannschaft hat mit einem sagenhaften 18 zu 1 gewonnen!! Finn war dabei! 🙂

Morgen dann 10.00 Uhr zweiter OP Versuch….und dann irgendwann kann ich wieder so bloggen wie ich möchte..

Euch allen eine tolle Woche!!

Eine Woche…

Genau eine Woche habe ich jetzt Schulkinder und genau eine Woche hat es gedauert, bis ich den Ranzen auswaschen, Hausaufgaben trocken bügeln und Buntstifte im Ofen (50 Grad, Umluft-10 min) trocknen durfte.

Eigentlich hatte ich letzte Woche schon täglich damit gerechnet – aber heute habe ich mich vielleicht in Sicherheit gewogen und so hat Finn seine Trinkflasche nicht richtig zu gemacht und ein guter viertel Liter Orangensaft hat sich über die Mappen und in den Ranzen ergossen.

Amai durfte heute mit einer Freundin heim und wir haben uns nur kurz beim Abholen gesehen – Amai ohne Jacke! Eine sehr sehr teure Jacke wohlgemerkt!

Ich hab sie gleich nochmal in die Schule geschickt und sie ist in den Betreuungsraum gewetzt und in den Klassenraum…NICHTS! Also musste sie ohne Jacke mit zur Freundin (und hat natürlich prompt einen nassen Hintern bekommen).

Beim Abholen ist die Jacke auf einmal wieder aufgetaucht ….sie war im Schulranzen!! OK, sowas kann man ja vergessen!

Sie lasen: Leiden einer Mutter!

Apropo Leiden: Ich bin übrigens immer noch ellenbogentechnisch außer Gefecht (nächster OP Termin 5.9!) und kann nicht so schreiben wie ich gerne möchte. Daher immer noch Kurzblogs!!

 

Missverständnis

Stippvisite von Oma Karin und Opa Herbert, netterweise mit einem ganzen Schwung neuer Sportklamotten im Gepäck.

Natürlich wollen die 2 wissen wie es nun so in der Schule ist. 

Oma: „…und welche Fächer habt ihr heute gehabt??“

Finn: “ Wir haben da so bunte HOLZfächer mit unserem Namen drauf….“

hihi

Klare Frage – klare Antwort!

RUHE

Sonntag Morgen, der Rest der Spillies schläft noch und ich geniesse die Ruhe. Ich hoffe nicht die Ruhe vor dem Sturm, sondern die Ruhe der Gelassenheit, die mich in den nächsten Jahren begleiten wird.

Nun ist alles rum- tagelang waren wir aufgeregt,und haben uns vorgestellt, wie diese Einschulung ablaufen wird, wie wir den Tag verbringen, was wir essen und trinken und haben Stoßgebete gen Wettergott gesandt und nun ist alles vorbei und in ihren Betten schnarchen zwei Schulkinder noch vor sich hin.

Glückliche Schulkinder – beide haben gestern Abend als Ruhe eingekehrt war und wir noch separat eine kleine Runde gekuschelt haben, ihren Tag Revue passieren lassen. Finn´s Highlight war, dass er endlich einen Salto auf dem Trampolin gestanden hat……aber nach kurzem Überlegen fand er dann die Schultüte, die als Überraschung im Klasseraum lag doch noch besser und die Aufführung der jetzigen 4ten Klassen fand er auch super.  Amai hat sich nochmal über den XXXX ausgelassen, der beim warten in der Stadthalle auf  Beginn der Feier, „A..loch“ zu ihr gesagt hat. Toll, dass dieses Kind auch noch in unsere Klasse kommt – ich habe gesagt, dass der Junge bestimmt auch aufgeregt war und sich deshalb im Ton vergriffen hat. Als er dann das zweite Mal „A…loch“ zu Amai und Freundin Giuli gesagt hat, hab ich ihr gesagt, was sie antworten soll. Aber das bleibt ein Geheimnis zwischen mir und Amai und dem Jungen – der die Mädels dann in Ruhe gelassen hat. Das war aber nur ein kleiner dunkler Fleck am Tag der Einschulung – sonst war alles prima und Amai hat die Schultüte natürlich auch gefallen.

Schön war auch, dass soviele Menschen an Finn und Amai gedacht haben – Kartengrüße, kleine und große Überraschungen von vielen Leuten mit denen ich gar nicht gerechnet habe und die uns einfach eine Freude machen wollten und natürlich auch unsere Gäste hier daheim. Danke an euch allen nochmal…

So genug der Worte. Hier ein paar Bilder, aus der Kirche, der Stadthalle, der Klasse und von daheim:

in der Kirche

in der Kirche

Einschulungsfeier Stadthalle

eine große Gesellschaft

eine große Gesellschaft

Theaterstück

Theaterstück Abmarsch der Klasse 1c mit der Lehrerin in die erste Unterrichtsstunde.Posing nach der ersten Unterrichtsstunde

 

 

:-)

;-)

;-)Der Klassenraum - Finn & Chrissi gleich vorne am Lehrerpult.

Daheim

Ganz ausnahmsweise - Cola! Neben all dem pädagogisch wertvollen Geschenken ist auch mal ne Flasche Cola drin.
Ganz ausnahmsweise – Cola! Neben all dem pädagogisch wertvollen Geschenken ist auch mal ne Flasche Cola drin.

Das war´s…ein wirklich gelungener Tag – hoffen wir, dass das ein Omen ist!!

In den Startlöchern

Nun ist es tatsächlich soweit – die letzten Stunden wo Finn und Amai noch unsere Kleinen sind  – ab morgen sind sie Schulkinder, mit vielen Rechten und aber auch vielen Pflichten.

Vielen Dank für die vielen Kommentare zur Klamottenfrage – auch von Lesern, die sich noch nie geoutet haben. Der Wettergott spielt mit und nun haben wir uns so entschieden:

Wir wünschen allen Schulstartern morgen einen tollen Tag und für die nächsten Jahre viel Spass und Erfolg!!

(Ich immer noch armlädiert – daher Kurzfassung!!)