Geschützt: Paris und ich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Geschützt: Eye of the Tiger…

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Super Team

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Stöckchen

 Ich hab ein Stöckchen gefangen – von den Fanta5 und das passt wie die Faust aufs Auge, nach diesem Morgen…

Wann steht ihr auf?

 

 Wir MÜSSTEN so gegen halb sieben aufstehen. Dann könnten wir uns total relaxed anziehen und fertig machen. Eventuell noch einen Kaffee/Kakao schlabbern und dann total locker zum Auto gehen (vielleicht noch Blümchen auf der Wiese  pflücken) und Richtung Kindergarten/Arbeit fahren. Dienstbeginn: acht Uhr

 Tatsächlich bin ich leider ein krankhafter Morgenmuffel – manchmal denke ich, das ich die Schlafkrankheit habe. Während der Spillie-Papa VOR dem Wecker aufwacht und gleich aus dem Bett springt, höre ich den Wecker gar nicht erst ODER mach ihn aus und schlaf weiter.

Schlimm ist das. So klingelt also halb sieben der Wecker und ich schlaf weiter, um dann gegen sieben hochzuschrecken (mehr oder weniger), um und dann allgemeine Panik zu verbreiten.

Das schlimme an der Geschichte ist, das meine Kinder schlaftechnisch wohl nach ihrer Mutter kommen……Finn habe ich schonmal zusammengerollt schlafend vor der Toilette entdeckt, als ich überprüfen wollte, ob die Zähne schon geputzt sind bzw. ob er schon angezogen ist.

Hat er allerdings ausgeschlafen und wacht von alleine auf…haben wir alle verloren, weil wenn ein Finn wach ist – hat die ganze Welt wach zu sein.

Amai dagegen liegt gerne noch ein wenig dröselig im Bett rum, dreht sich nochmal nach links, dreht sich nochmal nach rechts, schnauft durch, muckelt sich nochmal in die Bettdecke ein…….ganz die Mutter.

Nachdem ich also dann alle aus dem Betten gescheucht habe und die Kommandos zwecks Grundreinigung erteilt habe, hetze ich durch die Wohnung und suche meine sieben Sachen zusammen.

Mittlerweile ziehen sich die zwei auch alleine an (was zur Folge hatte, das ich mal im Kindergarten festgestellt habe, dass sie sich zwar super angezogen haben, aber leider vergessen haben den Schlafanzug auszuziehen) putzen die Zähne vor (ich putze nach) und dann wird nochmal der Waschlappen durch Gesicht gezogen und wir verlassen fluchtartig das Haus um im Sturmschritt Richtung Auto zu stürzen (meistens stürze ich dann nochmal zurück, weil wir was vergessen haben)

Dienstantritt: 8.00 Uhr und 59 Sekunden

 Was macht ihr nach dem Aufstehen?

siehe oben

Fotografier deinen Wecker.

 

wecker

wecker

Na, wer nimmt das Stöckchen mit und hat morgens sogar noch Zeit zu frühstücken oder gar Zeitung zu lesen?

Twinmon oder Steffi…Silvia, Corinna….los outet euch…

LG

die Spillie-Mama

Mausebäralarm

Ich habe große Kinder!

Kinder, die nach dem Essen, ihr Besteck, Teller und Tassen alleine abräumen und Richtung Küche bringen.

Kinder, die wissen, dass sie das Geschirr in die Spüle legen sollen.

Das klappt jeden Tag…..

Wenn aber, entgegen aller Gewohnheit, in der Spüle Wasser ist, haben meine Kinder ein Problem, weil es in der Küche keine andere Ablagemöglichkeiten gibt ausser einer komplett leeren Arbeitsplatte .

Aber ein Finn weiss sich zu helfen:

*seufz*

*seufz*

Manchmal hilft nur durchschnaufen…..aber süss , isses irgendwie oder?

Und was ich bitte noch erwähnen möchte: Ich wische täglich über die Oberfläche vom Geschirrspüler, so abgegrabbelt wie der da aussieht, ist er eigentlich nicht!!

Liebe Grüße

Eure Spillie-Mama

Geschützt: Mittwoch – Schwimmtag

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

BitteDanke

Bei uns ist die Höflichkeit ausgebrochen!

Der Spillie-Papa und ich legen viel Wert darauf, dass  Finn und Amai grundsätzlich und freiwillig „BITTE“ und „DANKE“ sagen.

Das klappt auch schon ganz gut.

Sie haben auch verstanden, dass die Nachbarin, die fast täglich etwas Schönes vom Balkon wirft, das macht um den zweien eine Freude zu machen und das dass nicht selbstverständlich ist. Genauso die schönen Dingen, die es zwischendurch von den Oma´s und Opa´s gibt, sei es Spielzeug, Schnuckelzeug oder auch besondere Ausflüge.

Was ich aber auch toll finde (das wird ein „meineKindersinddieBesten-Eintrag), dass die beiden zwar gern beschenkt werden (Logisch) –  aber auch im Gegenzug anderen gerne eine Freude machen.

So ist Amai neulich mitten beim Kuchen backen zu Oma Brigitte hochgetigert, um ihr ein Glas Mandarinensaft zu bringen. Oder Finn, der seinem Vater einen Kakao gemixt hat.

Ich hab dem Spillie-Papa erst später gesagt, dass Finn ihm „den Drink“ mit den Zauberstrohhalm gemacht hat. Den steckt man nämlich in Milch und zuckelt die Milch durch den Strohhalm in dem  Kakaoperlen sind. Wenn man dann die Milch wieder zurückfliessen lässt, hat man halt den  Kakao in der Tasse……dem Spillie-Papa hat´s aber trotzdem geschmeckt.

Prügeleien gibt es am Wochenende, welches Kind dem Elternteil, das ausschlafen durfte einen Kaffee ans Bett bringen darf. Sonntag zum Beispiel habe ich mir den ersten Kaffee schnell reingekippt, damit Finn mir eine zweite Tasse bringen durfte.

Manchmal wird es auch ein wenig übertrieben, wenn es klingelt und beide Kinder die Tür aufmachen wollen. Dann kann es passieren, das Kind 1 die Tür aufmacht und den Besuch begrüsst – während Kind 2 dem Besuch die Tür vor der Nase wieder zuschlägt, um die Tür selber aufzumachen. Das gab schon öfter fast eine  blutige Nase….aber da arbeiten wir dran.

Was ich aber eigentlich erzählen wollte, um wieder auf Bitte/Danke zurückzukommen:

Finn hat uns gestern zum Kaffee eingeladen, von seinem eigenen Geld aus seinem eigenen höchstpersönlichen Portemonnaie.

Bereits im Bus hat er uns das angekündigt und ca. 20mal gesagt: „BITTE SCHÖN, dass ich euch zum Kaffee einlade“ – natürlich haben wir uns im Bus dann schon für die Ankündigung bedankt und bei IKEA ansich dann nochmal standesgemäß mit Drücken und Herzen und allem PiPAPO.

Auch wenn wir die zwei ins Bett bringen, kann es passieren, dass sie sich spontan bedanken, für das neue  Bett oder dafür, das wir mit ihnen gespielt haben. Oft sagen sie auch zwischendrin „Das finde ich schön, dass wir im Puppentheater waren“ oder „Das hat mir Spass gemacht, als Opa mit mir gerutscht ist.“

Ja – und was soll ich sagen: Ich freue mich , wenn meine Kinder sich freuen und Bitte/Danke sagen..und was bleibt mir da als Abschlusssatz:

Bitte/Danke, meine Mäuse das ich euch habe!!

Liebe Grüße von der Spillie-Mama,
die heute irgendwie extrem stolz auf ihre Kinder ist……BitteDanke

Schwedisches Kaufhaus

Heute waren wir mal wieder bei IKEA.

Gleich nach dem Kindergarten sind wir losgefahren und nicht mit dem Spillie-Mobil, nein mit Papas Dienstbus.

Der hat sich nämlich gestern verquatscht und erzählt, dass er nach Ikea fahren muss und etwas für die Arbeit besorgen will und da hat sich gleich Mama´s Blick verklärt und sie hat nervös nach ihrer EC-Karte gegriffen (Papa auch – aber da hatte Mama die Karte schon an ihr Herz gedrückt und nicht mehr losgelassen)…und weil Oma Brigitte Urlaub hat und auch Teelichter, Servietten etc. immer gut gebrauchen kann, ist sie gleich mitgekommen.

Papa hat uns also alle in den schicken Bus eingeladen, wo man immer prima aus dem Fenster gucken kann, und los gings.

Finn hat sein Portemonnaie mitgehabt mit dem echten Geld und hat uns alle auf einen Kaffee und Apfelschorle eingeladen.

Da hat er sich doll drauf gefreut und wollte deshalb nicht ins Smallland – obwohl Mama versprochen hat, dass sie nicht ohne ihn Kaffee trinken. Also bin ich alleine da rein und Finn ist mit den Großen losgeschoben.

Schwubdiwup war die Zeit auch rum und Mama hat mich wieder abgeholt und mit ins Cafe genommen. Finn war super stolz und hat richtig gestrahlt – nur der Papa war recht schmallippig. Dabei hatte er das Schlimmste (die untere Abteilung) noch vor sich.

Wir haben neue Kinderzimmerregale bekommen und Mama und Oma eine Menge Gedöhns wichtige Sachen für den Haushalt.

Auf der Heimfahrt, an einer roten Baustellenampel, hat die Amai die neuste Rätselfrage für diesen Blog kreiert:

Warum ist eine da eine Keule auf dem Verkehrsschild?

Na, habt ihr eine Ahnung, welches Schild sie gemeint hat?

Auflösung morgen (oder so – bis Mama endlich mal alle Bilder wieder aufgespielt hat)

Gute Nacht

Eure Spillie-Zwillies

Lebenszeichen

Sie tuts schon wieder, unsere Mama!

Sie klappert den ganzen Tag mit Stricknadeln rum und weigert sich an den Rechner zu gehen. Wenn sie wenigstens was für uns stricken würde – NEIN – sie strickt auch noch für sich selber. Unverschämt, oder?

Dabei war eine ganze Menge los bei uns:

Am Sonntag sind wir zur ersten richtigen Fahrradtour aufgebrochen und sind eine gute Stunde durch die Gegend gedüst. Eigentlich wollten wir danach noch zum Spielplatz , aber Amai hat einen Aquaplaning-Test gemacht und ist mit in einer matschigen Pfütze zum Erliegen gekommen.

Da war der Spielplatz dann gestrichen und eine Grundreinigung war angesagt.

Montag hatte unser Papa Geburtstag! Morgens haben wir uns gar nicht gesehen (der ist ja immer so früh aus dem Haus) und nach dem Kindergarten hatten wir dann Zeit ihm noch einen schönen Geburtstagstisch zu decken.

Mama hat der Amai eine Tischdecke in die Hand gedrückt und ich (Finn) habe den Teller mit dem Keks unter dem Bett vorgeholt. Der war ein wenig angestaubt, weil ich ihn dort schon letzte Woche versteckt habe, als wir die Geschenke eingepackt haben. Aber einmal kurz drübergepustet und alles war OK.

Amai hat also die Decke auf dem Tisch drapiert und eine Kugelkerze draufgestellt – leider war die Decke so kruschelig auf dem Tisch, das mein Teller mit dem Keks immer abgerutscht ist. Ich bin ja nicht blöd – so habe ich den Teller eben unter den Tisch gestellt und die Tasse dazu.

Mama hat dann noch ein Stückchen Kuchen abgeschnitten und eine Kerze und eine Wunderkerze draufgesteckt und fertig war unser Geburtstagstisch. Achso – unsere Geschenke haben wir natürlich auch dazugestellt.

Dann hies es warten…..und warten….und Mama hat sich einfach nicht breitschlagen lassen und die Wunderkerze schonmal angemacht. Da kann sie ja echt stur sein.

Aber dann ist der Papa gekommen und wir haben gesungen und die Kerze angezündet und geholfen seine Geschenke auszupacken.

Papas Gäste sollten etwas später kommen (so am Montag müssen ja alle arbeiten) und deshalb haben Oma Brigitte und Opa Ale uns noch ins Puppentheater eingeladen. Sie waren der irren Meinung, dass Mama mit dem schnippeln von Gemüse schneller voran kommt, wenn wir NICHT dabei sind. Komisch, oder? Wir sind doch die weltbesten Schnippler…

Aber das Puppentheater war viel besser als Küchendienst. Da war nämlich der Kasperle und ein Räuber…der Kasperle hat den Räuber an den Baum gebunden…so war das nämlich.

Wie wir dann heimgekommen sind, waren dann auch schon fast alle da: Kai, Corinna, Magnus, Oma, Opa, Oma, Opa UND OMA und OPA.

Wir haben erstmal erzählt vom Kasperle und dann haben wir mit dem Magnus gespielt. Pizza gabs und dann sind erste Tränen geflossen – Mama meint, weil wir müde waren, aber das waren wir natürlich nicht. Manchmal kann dieses Weibstück Amai mich wirklich wahnsinnig machen…..

Ja und dann hatten wir gestern auch noch unsere erste Musikstunde. In den Kindergarten kommt nämlich die Cordula und jetzt wo die Schulkinder aus unserem Kindergarten raus sind, war endlich wieder Platz in den Musikgruppen und nun können wir rumrocken.

Cordula kommt von einer richtigen Musikschule und zeigt uns Musikinstrumente und lernt Lieder mit uns. Glauben wir. Wie gesagt, wir hatten ja erst die eine Stunde.

Mama hat etwas sparsam geguckt, als sie gefragt hat, wie es war und wir geantwortet haben: „Also, zuerst haben wir so rumgesitzt und dann sind wir so rumgegangen.“ Mit der Antwort war sie nicht so richtig zufrieden (ihr wisst ja wie die Mütter sind) und dann hat sie nochmal nachgefragt und dann haben wir ihr noch erzählt, das wir trommeln durften und mit dem Schüttelei rasseln durften.

Dann hat sie uns wieder in Ruhe gelassen.

So, im Großen und Ganzen war´s das erstmal wieder!

Liebe Grüße

Euer Finn

Ach übrigens…

….was ich noch sagen wollte:

E  R  S  T  E !!!!

Am Mittwoch habe ich mein erstes Weihnachtsgeschenk gekauft! Ich kam, sah und kaufte sozusagen und somit darfst du KARIN dich dieses Jahr auf ein schönes Weihnachtsgeschenk freuen und das allerbeste: Ich weiss sogar schon, was ich dem größten Teil der Spillie-Verwandschaft schenke!

Das wird kein stressiges Geschenkesuchen dieses Jahr!

Euch allen ein schönes Wochenende

Eure Spillie-Mama